Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich ein Rezept mit dem Alleskönner Rote Beete. Auch wenn es ein Gemüse der Wintersaison ist, kann man die rote Powerwurzel natürlich auch das ganze Jahr genießen. Egal ob roh oder gekocht – alles ist möglich. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass man Rote Beete entweder liebt oder man mag sie so überhaupt gar nicht. Vielleicht kann ich euch ein paar Vorteile aufzählen, die euch dazu bringen, warum sie auf jedem Speiseplan stehen sollte.

Fit und gesund mit Rote Beete

Vorsicht beim Schälen und Schneiden von Rote Beete – Handschuhe sind dabei die Lösung, wenn ihr eure Hände nicht besudeln wollt. Doch warum ist das Powergemüse überhaupt neben der geschmacklichen Seite auch das perfekte Einfärbemittel. Polyphenol Betanin ist der Übeltäter doch so schlimm wie es klingt, ist es so ganz und gar nicht, denn der Stoff stärkt das Immunsystem nachweislich und wirkt entzündungshemmend. Rote Beete ist also euer Partner in Crime, wenn ihr Erkältungen vorbeugen oder ihnen den Kampf ansagen wollt.

Neben Betanin versorgt sie auch noch mit Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und Folsäure. Hier sollte das Gemüse allerdings roh gegessen werden. Die Kombi aus Vitamin C, Folsäure und Eisen unterstützt den Körper perfekt bei der Blutbildung und ist für Menschen mit Eisenmangel der perfekte Ersatz, denn Rote Beete enthält rund ein Milligramm Eisen pro 100g.

Auch wenn die Rote Beete mit 8,4g KH je 100g eher viel Kohlenhydrate hat, ist sie in Kombination mit dem Dressing, Zwiebeln und Feta aus Kuhmilch auch für eine Low Carb-Ernährung gut geeignet.

Roh oder gekocht?

Beim Kochen können ein paar der enthaltenen Nährstoffe verloren gehen, deshalb ist die rohe Version, die gesündere. Man kann daraus super einen rohen Salat machen oder beispielsweise Rote-Beete-Carpaccio zubereiten. Um die Vitamine und Mineralstoffe des Fitmachers zu erhalten, schält die Wurzel beim Kochen oder Backen einfach nicht. Ich persönlich finde, man kann daraus auch eine schmackhafte Suppe zaubern. Zum Beispiel die Rote Beete Suppe mit Merettischschaum …. hmmm ein Traum!!

Besonders Milchprodukte wie Schafskäse, Fetakäse aus Kuhmilch und Schafsmilch lassen die rote Powerwurzel glänzen.

Und wer es crunchy mag, der kann die Rote Beete auch einfach mal als Low Carb Gemüsechips probieren.

Rote Beete Salat

LowCarb Rote Beete Feta Salat

rote beete salat mit feta und roten zwiebeln

LowCarb Rote Beete Feta Salat

Na, konnte ich euch überzeugen? Man bleibt fit und hat viele Möglichkeiten, die rote Powerwurzel in Szene zu setzen.

Ich habe dazu auch noch ein Roastbeef gemacht, das Rezept dafür habe ich hier für euch:

Rote Beete und Roastbeef

Habt ihr schon mein Rezept gelesen, wie man Roastbeef richtig zubereitet? Dann aber schnell vorbeischauen, denn Rote Beete und Roastbeef schmecken einfach super zusammen und sind die beste Kombination. Probiert es gleich mal aus!

Roastbeef Rote Beete

Rote Beete mit Roastbeef

Ich würde mich freuen, wenn ihr mein Rote Beete Salat mit Zwiebeln und Feta einfach mal ausprobiert und ihr mir eure Kommentare da lasst! Dazu passt perfekt auch etwas LowCarb Brot, probiert doch das leckere LowCarb Weißbrot mal aus.

Bon appétit…

Eure Jasmin