Hallo meine Lieben,

es ist mal wieder Zeit für ein Rezept, findet ihr nicht? Wie ihr alle wisst, liebe ich Fleisch. Es gibt aber einige Dinge, die man beachten sollte und ganz besonders bei dem heutigen Rezept, denn Roastbeef zuzubereiten ist nicht immer ganz leicht.

Roastbeef – was das ist und wie es zubereitet wird!

Das perfekte Roastbeef sieht folgendermaßen aus:

  • butterzart
  • leicht gebräunt
  • innen hellrosa

Und schmeckt einfach megagut sag ich euch. Doch welches Fleisch ist das denn nun eigentlich?? Das Roastbeef ist aus dem hinteren Rücken vom Rind, welches besonders schön saftig und schön marmomiert ist. Das „Rib-Eye“ und das „T-Bone Steak“ werden ebenfalls daraus geschnitten.

Bei meinem Rezept wird das Roastbeef mit Öl eingerieben und Gewürzen bestückt so dass es schön saftig bleibt und aromatisch schmeckt.

Was ich an dem Gericht so liebe? Es hört sich so aufwendig an, macht mächtig was her und ist aber ohne viel Aufwand ganz easy zubereitet. Insgesamt ist das Rezept in einer Stunde fertig, doch du selbst musst nur ca. 10 Minuten das Fleisch zubereiten. Danach schmort es im Ofen die restliche Zeit vor sich hin und du hast reichlich Zeit für deine Gäste – perfekt, oder?

Das Roastbeef wird eigentlich immer im Ganzen gebraten und ist auch ein super Familien- bzw. Festtagsessen. Und es gehen so gut wie alle  LowCarb Beilagen.

Klickt doch mal durch meine Rezepte:

Mit einem leckeren Dip und dem Low Carb Wildkräuter Brot habt ihr auch schon eine richtig leckere Beilage.

Haltung der Tiere und meine Haltung dazu?

Das wichtigste dabei ist aber meiner Meinung nach, woher man das Fleisch bezieht. Man sollte schon beachten, woher das Rind kommt und wie die Haltung des Tieres war. Mir ist es wichtig, das es sich um Weiderinder handelt, die aus der Region kommen und nur gesundes Futter ohne jeglichen Einsatz von Wachstumsförderern bekommen. Natürlich hat gutes Fleisch auch seinen Preis, doch das ist doch ganz selbstverständlich. Für mich ist es ein Unding, das ein Pfund Kirschen mehr kostet als ein Pfund Fleisch, also ein Lebewesen!! Zum Thema Fleisch aus Weidetierhaltung gibt es nochmal einen extra Beitrag, denn mit ein paar Tipps muss Weidefleisch nicht teurer sein als Fleisch aus dem Supermarkt.

Lasst mir doch eure Kommentare da, dann kann ich eine Art Karte machen, mit den besten Anlaufstellen für gutes Fleisch.

Roastbeef

 

Und jetzt los, scrollt runter, zieht eure Kochschürzen an und auf geht’s!!

Viel Spass beim ausprobieren und zeigt mir eure fertigen Gerichte auf Instagram –> @soulfoodlowcarberia!

Ich freu mich drauf!

Zuckerfreie Grüße

Eure Jasmin