Hallo meine Lieben,

heute geht es  um einen saftigen Kuchen, bei dem eine spezielle Gemüsesorte der Hauptdarsteller ist. Das Gemüse ist leicht selbst anzubauen und hat eine knallige Farbe – na, schon erraten? Heute habe ich einen glutenfreien Zucchinikuchen für euch am Start – passend dazu habe ich ein kleines YouTube Video für euch gedreht! Das ist alles gar nicht so einfach aber es macht mir total Spaß und ich hoffe auf eure Likes, Abos und Kommentare – nur so weiß ich ob es euch gefällt und ob ich noch weitere Video für euch drehen soll! Seid bitte gnädig mit mir….here is it 🙂 

Wie backe ich glutenfreien Zucchinikuchen in LowCarb – Mein Youtube-Video

Ganz große Zucchiniliebe

Wie jetzt, Gemüse im Kuchen? Ja logo, die Zucchini eignet sich hervorragend zum Backen und gibt dem Teig die notwendige Saftigkeit. Ich finde ja eh, dass Zucchini eigentlich immer passt, denn das Gemüse ist nicht nur total gesund sondern auch einfach lecker und super variabel. Egal ob

oder eben wie heute Zucchinikuchen – ich liebe sie. Sie hat gerade einmal 2,2g Kohlenhydrate auf 100g und passt somit natürlich wunderbar zu einer Low Carb basierten Ernährungsform. Wenn ihr übrigens mal mehr über Gemüse, Obst und Fleisch wissen wollt, zum Beispiel wann die passende Saison ist, dann holt euch meine Low Carb Lebensmittelliste. Ihr könnt sie einfach ausdrucken und an euren Kühlschrank pinnen, so verliert ihr nie den Überblick.

Glutenfreien Zucchinikuchen backen

Zucchinikuchen ist zu einem Trend geworden würde ich behaupten. Also meine Oma kannte das früher sicherlich nicht! Natürlich wird in meiner Low Carb Variante auf herkömmliche Mehle und Zucker verzichtet. Stattdessen verwenden wir entölte Nussmehle, in diesem Fall Mandelmehl, und Xylit statt Haushaltszucker. Der Kuchen ist somit auch für alle geeignet, die an Zölliakie oder Laktoseintolleranz leiden! Damit wir auch einen richtig fluffigen Teig hinbekommen, habe ich den Kuchenteig mit meiner neuen Küchenmaschine von Carrera gemacht und bin wirklich begeistert.

Der Zucchinikuchen schmeckt meiner Meinung auch ohne Topping schon total gut, doch meine Mama hat als Kind immer Zuckerguss darüber getan und deshalb muss das auch heute noch bei mir sein. Natürlich auch nicht mit normalem Puderzucker, sondern mit Puderxylit – sonst wäre es ja nicht kohlenhydratreduziert :). Ihr könnt den leckeren und saftigen Kuchen aber auch ganz schlicht mit Puderxylit bestreuen oder wenn ihr richtige Schokoladenfans seid, dann macht doch einfach einen leckeren Low Carb Schokoladenguss drauf. Schmeckt bestimmt auch richtig gut!

 

Glutenfreier Zucchinikuchen

Low Carb Zucchinikuchen

Mein kleiner Test mit der Küchenmaschine Carrera N°657

Jede Bäckerin, egal ob Hobby oder Profi, kann sich das Backen ohne Küchenmaschine nicht mehr vorstellen. Es ist einfach eine wahnsinnige Erleichterung und spart einem so viel Zeit. Ich habe seit Jahren eine in meiner Küche stehen und hatte jetzt das Glück, eine neue Küchenmaschine zu testen und euch davon zu berichten.

Zucchinikuchen mit der Carrera N°657

Look & Bedienung

Eines vorab – diese Küchenmaschine ist schon jetzt eines meiner Küchenlieblinge. Denn der erste Eindruck zählt schließlich und ich finde einfach, dass die Carrera total stylish ist. Die letzten Jahre war der Vintage Look auf dem Vormarsch, doch ganz ehrlich: Ich hab genug davon und kann es nicht mehr so recht sehen. Meine Test-Küchenmaschine sieht sehr edel aus und ist rein optisch auch gar nicht „laut“. Punktum – ich finde sie sieht sehr hochwertig und edel aus und das mag ich einfach.

Als ich das Paket bekommen habe war ich erst einmal überrascht, denn die Küchenmaschine ist ein kleines Schwergewicht. Die Carrera N°657 hat ein massives Aluminium-Chassis und ein verbautes Metallgetriebe. Ja okay, leicht ist sie nicht gerade, doch dadurch das Sie ein höheres Gewicht hat, arbeitet sie sehr ruhig und vibriert kaum. Das hab ich auch gleich bei meinem ersten Versuch gemerkt – nämlich beim Backen dieses Zucchinikuchens.

Der Regler für die verschiedenen Geschwindigkeitsstufen ist digital, so kann man die eingestellte Stufe immer gut auf dem LED-Display sehen. Das sieht cool aus, doch ich persönlich finde es nicht ganz so bedienerfreundlich. Man muss immer pro Stufe drehen und kann nicht in einem, also etwas schneller, auf die gewünschte Stufe drehen. Aber das ist jetzt kein Weltuntergang! Gerade für mich ist es auch wichtig, dass meine Küchenmaschine eine größere Menge an Teig umrühren kann. Und das kann sie – nämlich bis zu 1,5kg.

Ich bin bisher wirklich nur positiv überrascht und freue mich, die Carrera N°657 noch weiter testen zu dürfen.

Viel Freude beim Nachbacken und Guten Appetit! Eure Jasmin