Hallo ihr Lieben!

Vielen von euch haben in letzter Zeit gefragt, welche Mehle sich am Besten für deftige Gerichte eignen. Und da möchte ich euch natürlich dieses leckere Rezept mit Hanfmehl nicht vorenthalten 🙂

Quiche Lorraine oder „Lothringer Specktorte“ ist wirklich ein Klassiker. Sehr schnell und easy zuzubereiten, und selbstverständlich geht die Quiche auch LowCarb. Sie eignet sich perfekt für Lunch und Abendessen, fürs Picknick mit Freunden oder für ein Geburtstagsbuffet. Und schmeckt auch kalt am nächsten Tag einfach lecker!

quiche_lorraine

 

Für den Mürbteig verwende ich HanfmehlHanfmehl wird beim Backen wunderbar knusprig, und dadurch, dass das Mehl ein wenig grobkörniger vermahlen ist, bleibt der „Crunch“ auch am nächsten Tag noch erhalten.

Wer sich jetzt fragt: „Wie, Hanfmehl??“ – keine Bange 🙂 Hanfmehl wird bei der Ölpressung aus Nutzhanf gewonnen, welche einen einen kaum messbaren THC-Gehalt enthalten und somit als Lebensmittel freigegeben sind. Der feine Presskuchen der übrig bleibt wird vermahlen und das ist dann unser Hanfmehl. Es ist vor allem aufgrund des hohen Anteils an Hanfproteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren  ein tolles Produkt. Eine große Besonderheit des Hanfmehls ist sein Restgehalt an sogenannter Gamma-Linolensäure, kurz GLA. Die Einnahme von Gamma-Linolensäure hat mehrere gesundheitliche Vorzüge. Zum einen beeinflusst sie körperliche Entzündungen, wie Neurodermitis, äußerst positiv, da ausreichende Mengen das Hautbild deutlich sichtbar verbessern können. Zum anderen senkt Gamma-Linolensäure nicht nur den Blutdruck, sondern ist darüber hinaus auch wichtig für das Gehirn, speziell für Nervenreizleitung. Die Aktivierung des Stoffwechselsystems stellt einen zusätzlichen Vorteil dar, wobei die GLA hier dafür sorgt, dass bereits eingelagerte Fette schneller abgebaut werden und somit effizienter für die Energiegewinnung eingesetzt werden können.

Ihr sehr also: Hanfmehl kann einiges!

Weitere Rezepte mit Hanfmehl findest du hier: KLICK

Und, wie findet ihr die Variante? Ich freue mich auf eure Kommentare 🙂

Zuckerfreie Grüße, eure Jasmin


banner_fade
>> Hanfmehl