Hallo ihr Lieben!

Die Bärlauch Saison ist von März bis Mai und das heißt, wir sind mitten drin. Ich mag das Kraut sehr gerne, denn die Verbindung der Knoblauch-Note gepaart mit dem Geschmack von frischen Kräutern ist lecker und super gesund. Bärlauch sollte man am besten gleich verarbeiten und nachdem mein Liebster mir am Wochenende ein frisches Sträußchen seiner Eltern mitgebracht hat, habe ich mich natürlich gleich ans Werk gemacht. Dabei heraus kam ein leckeres LowCarb Bärlauch Macadamia Pesto. 

Bärlauch Pesto Low Carb

Low Carb Bärlauch Pesto

Bärlauch selbst sammeln

Durch den Wald spazieren und Bärlauch sammeln – was gibt es Besseres. Gerade an schattigen Plätzen in Laubmisch- und Buchenwäldern findet man es. Man sollte die Bestände allerdings schonen und Pro Pflanz möglichst nur ein Blatt ernten. In Naturschutzgebieten dürfen die Blätter beispielsweise gar nicht gepflückt werden.  Die Großeltern meines Freundes haben Gott sei dank ein riesiges Feld im eigenen Garten. Ihr wisst also, wo ihr mich in der Erntezeit finden könnt :). Wenn ihr allerdings Angst vor Verwechslungsgefahr habt, dann würde ich euch raten, den Bärlauch beim Händler zu kaufen und selbst im Garten oder auf eurem Balkon anzubauen. Das mach ich auch und ich liebe mein Hochbeet.

Also meine Lieben! Geht los und holt euch die leckerere Variante des Knoblauchs und legt los. 

Das Pesto ist super für die Low Carb Ernährung, denn Macadamianüsse haben eine tolle Nährwertverteilung und bringen Abwechslung zum klassischen Pesto. Wer Macadamianüsse nicht mag, kann hier auch gerne Mandeln verwenden!
Das Pesto eignet sich perfekt für Shirataki-Nudeln, zum Steak, für Salatdressings zum dippen oder Aufstrich auf meine leckeren neuen Brotkreationen.

Lasst euch schmecken,

Eure Jasmin