Kochkurs Marrakesh – Essen und Trinken

Marrakesh – die Königsstadt Marokkos! Hier trifft Tradition auf Moderne und die Stadt bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, Menschen und Kultur. Auch auch kulinarisch bietet Marrakesh so einiges und darauf will ich heute gerne genauer eingehen.

Marokkos Kulinarik

Ich liebe es die Kulinarik anderer Länder zu entdecken und ich versuche in jedem Land welches wir bereisen einen Kochkurs zu machen. Die Leidenschaft hinter den Rezepte kennenzulernen, zu wissen was die Küche des Landes ausmacht. Zu spüren wie die Menschen kochen und wie ich die Liebe dazu mit nach Hause bringe. Das geht einfach am besten aus erster Hand in Kochkursen.

Der Kochkurs Marrakesh stand gleich am ersten Tag unseres Marrakesh-Aufenthalts an. Den kompletten Travelguide zu Marrakesh kannst du hier auch nochmal nachlesen. Der Kochkurs steht gleich heute auf dem Tagesplan ziemlich am Anfang des Marrakesch Trips. Das hat auch den Vorteil, dass ich Gerichte kennenlerne und dann weiß, was ich LowCarb die nächsten Tage bestellen und essen kann.

Kochkurs bei Soukcuisine Marrakesh

Unser Kochkurs bei Soukcuisine Marrakesh war definitiv eine super Wahl und kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen.

Marokkos Kulinarik ist sehr vielfältig und die Gewürzkombinationen lassen wahre Geschmacksexplosionen im Mund zu! Auch für die Low Carb Ernährung ist die Küche geeignet, denn die Hauptzutaten ist oft Fleisch, wie Lamm, Rind oder Geflügel. Die sind immer mit Gemüse in Tajines zubereitet oder werden gegrillt. Dennoch hatte ich für die ersten Tage und besonders für die Sahara Tour meinen eigenen Low Carb Proviant dabei. Mein Muffin und ein Bagel waren perfekt für ein Frühstück in der Sahara. 

Marokkanische Tajine

Tajine – was ist das denn eigentlich genau? Eine Tajine ist ein Schmorgericht und wird in einem typischen Tongefäß im Ofen zubereitet und ist total bekannt im Marokko! Tajine gibt es in allen möglichen Formen und Varianten:

  • mit Fleisch
  • mit Fisch
  • gemischt mit Kartoffeln und Gemüse
  • vegetarisch

Alle Zutaten werden in der Tajine (dem Tontopf) über einer Feuerstelle oder im Ofen ca. 50-60 Minuten lang geschmort. Preislich ist die Tajine nicht sehr teuer und man zahlt ca. 55-80DH. Egal wo man ist, die Tajine steht mit Sicherheit auf der Speisekarte.

Gewürzt werden die fast alle marokkanische Gerichte mit beliebten Gewürzen und Zutaten wie Zimt, Kümmel, Sesam, Kurkuma oder Minze.

Mein Favorit ist Kefta Tajine, das sind Hackfleischbällchen in Tomate, Öl und Ei.

Couscous ist ebenfalls ein beliebtes marokkanisches Gericht, doch für die Low Carb Ernährung natürlich nicht geeignet. Meine Lieblingsalternative zu Reis und Coucous ist geraspelter Blumenkohl. Der ist für beides perfekt geeignet und kann sonst je nach Rezept wie das Original zubereitet werden.

Marokkanische Süßspeisen

Zu den Süßspeisen kann ich nicht viel sagen, da alles super süß und für LowCarb nicht geeignet ist. Ich habe mich eher den deftigen Speisen hingegeben :). 

Im Kurs haben wir Fakkas mit Datteln gemacht, das sind typisch marokkanische Kekse mit Datteln gefüllt. 

Kochkurs Marrakesh

Wir starteten um 10:00 Uhr und bekamen in 2er Grüppchen eine Einkaufsliste und Geld um die Zutaten für die Gerichte des Kochkurs Marrakesh einzukaufen. Jeder hatte eine andere Liste und wir zogen in der Gruppe los um unsere Einkäufe auf dem Markt zu tätigen.

Unser Guide führte uns zu den jeweiligen Ständen am Markt und half uns sofort wenn wir nicht weiterkamen. Nach 90 Minuten hatten wir dann alle Zutaten zusammen und machten uns auf den Weg zur Kochschule.

Bei Tee und Oliven lernten wir uns kurz kennen und haben die Rezepte besprochen. Die liebe Gemma, die Kochschulleiterin, wusste das ich LowCarb mache und hat das in die Gerichte mit eingebaut, das habe ich nicht erwartet aber war natürlich spitze!

Die Rezepte waren alle von Marrokkanischen Frauen, mit denen wir auch ganz traditionell gekocht haben, es war Ramadan und sehr heiß, daher sind es eher leichtere Gerichte:

  • Süßer Gurkensalat mit Thymian
    Es ist eigentlich ein Aperitiv für ein Marrokkanisches Sommermenü, total erfrischend
  • Traditionell Marokkanischer Tomatensalat
  • Zucchini Salat
  • Süßer Karotten Salat
    Hier kann man einfach den Zucker mit Xylit oder Erythrit ersetzen und dann ist es schon LowCarb
  • Zaahlouk – Marrokkanischer Auberginensalat
    aus frittierten Auberginen, eines meiner Lieblingsrezepte!
  • Sardinen mit Nelken
  • Briouats mit Hackfleisch & Briouats mit Gemüse
    bei diesem Rezept muss ich am meisten umwandeln und tüfteln, denn es sind Marrokkanische gefüllte Teigtaschen und waren so lecker! Ja ich habe sie probiert, denn ich wollte wissen wie sie schmecken um die authentisch nachzumachen. Ich war dennoch LowCarb unterwegs, denn der Rest war LowCarb und die Menge der KH bei 2 Teigtaschen (ok 4 😉 ) war immer noch LowCarb.
  • Tajine mit Sardinen
  • Süßes
    Fakkas mit Datteln
Süßer Gurkensalat mit Thymian
Marokkanischer Tomatensalat
Marokkanischer Zucchinisalat
Marokkanischer Süßer Karotten Salat
Zaalouk
Sardinen mit Nelken
Briouats in the making
Briouats mit Gemüse
Briouats mit Hackfleisch
Maroccan Briouats
Tajine mit Sardinen
Fakkas mit Datteln

Ich hoffe ich konnte euch einen schönen kulinarischen Eindruck über die marokkanische Küche geben und bin natürlich auch schon eifrig am nachkochen! 

Welche Gerichte hättet ihr denn am liebsten als erstes auf dem Blog?

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare
Aline

15. August 2019 @ 16:49

Antworten

Süßer Gurkensalat mit Thymian
Traditionell Marokkanischer Tomatensalat
Zucchini Salat
Süßer Karotten Salat
Zaahlouk – Marrokkanischer Auberginensalat
Das wären meine Favoriten. 🙂
Liebe Grüße Aline

mona

14. August 2019 @ 9:25

Antworten

Wow ! Welche Inspiration !
Am liebsten hätte ich die Salate – Tomatensalat, Zucchinisalat, Karottensalat ….
und den Gurkensalat mit Thymian …
Wäre gerade das richtige für diese Temperaturen 🙂
Danke !
Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

Von Jasmin
Gratis Download!
Anzeige
Anzeige



Booking.com

© 2015-2018 Soulfood LowCarberia. Alle Rechte vorbehalten.