7 vermeidbare Fehler bei der Low Carb Ernährung

Hallo meine Lieben, 

Jeder von uns kam bestimmt schon einmal an den Punkt, an dem nichts mehr ging. Egal ob du schon seit  Jahren dabei bist und dich gut im Thema Low Carb auskennst oder ob du gerade erst am Anfang der Ernährungsumstellung stehst. Manchmal hat man einfach das Gefühl, es geht nichts mehr voran, man fühlt sich schlecht, müde und ist kraftlos. Doch woran liegt das? 

 

Was Low Carb denn eigentlich nochmal bedeutet, kannst du hier nochmal nachlesen. 

Ganz wichtig noch einmal zu erwähnen ist, dass Low Carb keinesfalls eine Crash-Diät ist, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung. Es bringt ja niemanden etwas, wenn du 2-3 Wochen keine Kohlenhydrate isst, die Pfunde purzeln, du aber danach weiter machs wie zuvor. Dann ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert. 

Die Low Carb Ernährungsweise ist gesund und soll locker sein, du sollst mit ihr entspannt abnehmen und dein Gewicht halten. 

Fehler 1: Zu viele Kohlenhydrate

In der Low Carb Ernährungsweise gibt es unterschiedliche Formen. Es geht von Logi über LCHF bis hin zu Keto. Alle Low Carb Formen sind in der Regel unter 100g Kohlenhydrate pro Tag und dann eben noch einmal unterteilt in der jeweiligen Form.

Jeder muss für sich hier einfach die beste und geeignetste Form finden. 

Man weiß gerade zu Beginn nicht, welche Lebensmittel wieviel Kohlenhydrate haben. Vielleicht hilft dir meine Low Carb Lebensmittelliste schon ein wenig weiter. Man darf nur nicht vergessen, dass auch in Milch, Fleisch und Gemüse Kohlenhydrate enthalten sind. Viel Gemüse ist zwar gut, doch man sollte es dennoch im Blick behalten, denn auch das summiert sich nach einiger Zeit. 

Wenn man allerdings in Ketose kommen will, muss man ein genaues Maß an Kohlenhydrate zu sich nehmen.

Aber es ist auch immer von der Person abhängig. Manche machen viel Sport, also können Sie auch mehr Kohlenhydrate vertrage als andere. Die meisten Menschen allerdings müssen unter 50g Kohlenhydrate gehen müssen, um in Ketose zu kommen. 

 

Fehler 2: Zu wenig Fett

Klar ist es anfangs schwer zu verstehen, warum man jetzt gerade viel Fett zu sich nehmen sollte, wenn man gerade das die letzten Jahre gemieden hat? Gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung fällt es schwer und man weiß gar nicht so recht, wie man den gewünschten Fettanteil zu sich nehmen soll.

Der leichteste Start ist schon einmal alle fett-reduzierten Lebensmittel zu meiden und immer die Voll-Fett-Variante zu nehmen. Schmeckt dazu auch noch und macht länger satt. 

Brate dein Gemüse oder dein Fleisch in viel Butter, Kokosöl oder Olivenöl an – das sind super gesunde Fettquellen und genau auf dieses Art und Weise schaffst du es, mehr Fett in deine Ernährung einzubauen. 

Bei mir stammen sogar 70% der Kalorien aus Fett. Es gibt viele tolle Rezepte, die lecker schmecken und den extra Fettanteil in sich haben. Probier doch mal diese tollen Rezepte aus:

Aber auch ein fetteres Stück Fleisch wie Rib Eye Steak oder Fisch, wie Lachs oder Thunfisch, sind hervorragende Lebensmittel mit einem hohen und gesunden Fettanteil. 

Welche Fische viel Fett haben, kannst du auch in der Fischliste ansehen. Gibt es bei mir im Shop – perfekt für die Kühlschranktür. 

Fehler 3: Zu viel Protein

Ja, richtig gelesen, zu viel Protein ist nicht empfehlenswert. Protein stimuliert Insulin und ein Überschuss an Protein wird zu Glukose, also zu Zucker, umgewandelt. Wie wir bereits wissen, hemmt Insulin die Bildung von Ketonkörper und somit eben auch die Fettverbrennung. 

Bei der Low Carb Ernährung sollte man auf tierische Produkte mit hohen Fettgehalt zugreifen, denn dann ist die enthaltene Menge an Eiweiß reduziert. Bei mageren Fleischportionen oder auch beim Essen von zu viel Käse nimmt man wiederum mehr Protein zu sich, was man im Blick haben sollte. Das heißt nicht, dass du Protein einsparen musst. LowCarb heißt einfach nur noch Fleisch auf dem Speiseplan steht.

Oft denkt man das Low Carb sehr fleischlastig ist, doch eigentlich nimmt man eine sehr moderate Menge an Eiweiß zu sich. Der Richtwert liegt bei 1-2g je Kilogramm Körpergewicht. 

Fehler 4: Unnötige Snacks

Wir zählen keine Kalorien – dennoch sollte man nicht übers Ziel hinausschießen. Grundsätzlich verringern sich die Heißhungerattacken bei der Low Carb Ernährung – natürlich ist ein gesundes Maß an Snacks erlaubt. Aber du sollst lernen, dich bei Hauptmahlzeiten satt zu essen und zu spüren, wann du hungrig bist. Eine Hand voll Nüsse oder Käse ist eben auch schnell weggesnackt. 

Fehler 5: Zu wenig essen

Jap, das kann passieren. Bei der Low Carb Ernährungsform bist du viel schneller und auch langanhaltender gesättigt als bei der normalen High Carb Ernährung. Das führt ab und zu dazu, dass viele Leute weniger zu sich nehmen, als sie eigentlich benötigen. 

Jeder muss seinen Bedarf an Nahrung den Lebensumständen anpassen. Ja, es ist wunderbar wenn die Pfunde purzeln, doch immer schön langsam machen. Viele möchten zu schnell zu viel und meinen, wenn sie weniger essen, nehmen sie noch schneller ab. Das stimmt nicht und kann auch zu Problemen führen. 

Fehler 6: Zu wenig Salz

Salz soll gesundheitsschädlich sein und zu hohen Blutdruck führen. Doch Salz in der richtigen Menge ist lebensnotwendig für uns. Bei der Low Carb Ernährung sinkt der Insulinspiegel, der wiederum für den richtigen Salzhaushalt wichtig ist. Bei einem niedrigen Insulinspiegel wird Salz über den Harn ausgeschieden und die Elektrolyte gehen zurück. 

Außerdem essen wir bei Low Carb kaum fertige Produkte wie Nudeln oder Brot, die bei einer High Carb Ernährung viel Salz liefern. Gemüse und Fleisch haben an sich kein Salz, also müssen wir mehr Salz zuliefern. 

Dem kann man ganz easy Abhilfe verschaffen, indem man beispielsweise viel natriumhaltiges Wasser oder leckere Gemüse- oder Knochenbrühe zu sich nimmt. In meinem 7 Tage Low Carb Plan findest du viele leckere Low Carb Rezepte und darunter auch das ideal Rezept für die perfekte Knochenbrühe. 

Fehler 7: Ungeduld

Der Körper verbrennt vorzugsweise Kohlenhydrate – wenn diese verfügbar sind. Daraus gewinnt er Energie für Körper und Geist. Bei der Low Carb Ernährung muss er auf andere Energiequellen umsteigen – nämlich auf Fett, was aus unserem Körperfettspeicher stammt. 

Gerade zu Beginn dauert es ein paar Tage, bis sich der Körper an die neue Fettverbrennung gewöhnt hat und es kann zu der sogenannten Keto-Grippe kommen. Die völlige Anpassung dauert meiner Meinung nach 3-5 Tage. In dieser Phase ist es besonders wichtig, geduldig zu sein und nicht seinen Gelüsten nachzugeben. 

Starte jetzt den 7 Tage Low Carb Plan und lern noch mehr rund um die Low Carb Ernährungsform

Ich hoffe ich konnte dir helfen und die Tücken aufklären, die man häufig bei der Low Carb Ernährungsform macht. Wenn du jetzt aber Lust bekommen hast, noch mehr zu lernen und voll in die Low Carb Welt einzutauchen – dann empfehle ich dir meinen 7 Tage Low Carb Plan. Hier erfährst du noch einmal viele tolle Hintergrundinfos, tolle Rezepte für 7 Tage und Tipps und Tricks! 

Hast du Fragen oder Punkte bei denen du dir schwer tust? Hinterlasse mir einen Kommentar und ich werde alle beantworten!

 

Leg gleich los und überwinde deinen inneren Schweinehund!

 

Liebe Grüße, 

eure Jasmin

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar
Petra

11. Juni 2019 @ 11:52

Antworten

Hallo, unter „Fehler 3“ steht
LowCarb heißt einfach nur noch Fleisch auf dem Speiseplan steht.
Was soll das heissen? Dass NICHT NUR oder dass NUR Fleisch auf dem Speiseplan steht?
VG
Petra

Kommentar hinterlassen

Von Jasmin
Gratis Download!
Anzeige
Anzeige



Booking.com

© 2015-2018 Soulfood LowCarberia. Alle Rechte vorbehalten.