Die ersten Low Carb Schritte!

Die ersten LowCarb Schritte

Du bist nun an einem Punkt angekommen, an dem du dich nicht mehr wohl fühlst, abnehmen möchtest, dich fitter und vitaler fühlen willst? Das du hier auf meinem Blog gelandet bist, ist schon einmal ein guter Anfang. Ich zeige dir hier, was Low Carb bedeutet.

Es ist keinesfalls eine Crash-Diät, sondern eine komplette Ernährungsumstellung. Ich würde es nicht nur als Ernährungsumstellung bezeichnen, sondern Low Carb verändert dein Leben. Bei mir war es definitiv so. Wenn du meine persönliche Geschichte lesen willst, dann kannst du gerne meine Abnehmgeschichte lesen, dort beschreibe ich, was sich in meinem Leben verändert hat, seitdem ich mich Low Carb ernähre. Aber jetzt geht es nicht um meine Geschichte, sondern um DEINE.

Du hast dich also dazu entschlossen, dich Low Carb zu ernähren. Damit hast du dich für ein

  • gesünderes
  • neues
  • leichteres
  • bewussteres

Leben entschieden. Herzlichen Glückwunsch.

Doch so aller Anfang ist schwer, aber keine Angst. Es gibt ein paar Schritte, die dir bei dem Start helfen und diese möchte ich heute aufzählen. Wenn du das alles „befolgst“ und beachtest, dann ist der Start ganz einfach – es kommt ganz auf DICH an.

Trenne dich von Altlasten!

Bevor man startet, sollte man sich von allen Altlasten trennen. Es ist schwierig durchzuhalten und nicht rückfällig zu werden, wenn in der Küche noch Schokohasen vom letzten Osterfest versteckt sind.
Verbanne also alle Nicht-LowCarb Lebensmittel aus deinem Haushalt – so gehst du auf Nummer sicher, wenn du doch einmal schwach werden solltest. Alle Lebensmittel, in denen Zutaten vorhanden sind, die du nicht aussprechen kannst und es mehr als 5g KH je 100g hat – Finger weg!!

Setze dir Ziele!

Es sind ganz unterschiedliche Gründe, warum man mit Low Carb beginnt. 

Der eine möchte abnehmen und ein paar Pfunde verlieren, der andere möchte sich fitter und vitaler fühlen und vielleicht seine Leistung beim Sport steigern. Es gibt aber auch Menschen, die aufgrund von Krankheiten auf die Low Carb Ernährung umsteigen müssen, wie beispielsweise Diabetes Patienten.

In allen Fällen ist es aber definitiv so, dass es einem leichter fällt, wenn man sich Ziele setzt. Man bleibt motiviert, kann den Fortschritt anhand der Waage, der Laborwerte oder Zielzeiten beim Marathon sehen. Das ist klasse und so verliert man nie sein Ziel aus den Augen.

Geistig und mental auf LowCarb einstellen

Ich meine, das es besonders wichtig ist, sich im Kopf wirklich auf eine Ernährungsumstellung einzustellen.

Da reicht es nicht zu sagen: „Ich esse ab sofort keine Nudeln und Kartoffeln mehr“. Ganz so leicht ist es einfach nicht und ich merke das immer bei meinen Kunden, wieviel Wissen doch ab und an fehlt. Man sollte die Basisinformationen zu LowCarb kennen, damit man auch weiß, was man halbwegs essen darf und was nicht. Lies dir hierzu doch noch einmal meine Beiträge durch:

Hol dir Unterstützung

Gerade am Anfang sollten Kollegen, Freunde und Familie von deinem Vorhaben Bescheid wissen, denn so kannst du unangenehme Situationen umgehen.

Wenn dann die nächste Geburtstagsfeier im Büro ansteht, hast du den besten Support um nicht vielleicht doch einen Donut zu genießen. Genauso ist es doch auch in der Familie. Einmal klargestellt, warum und weshalb du dich nun Low Carb ernähren möchtest und schon ist dir mit Sicherheit die größte Unterstützung garantiert. Und mit viel Unterstützung sind die ersten Wochen der Umstellung doch ein wenig leichter und du vermeidest Rückschläge.

Hol dir deinen Partner oder einen Freund mit an Bord

Gemeinsam ein Ziel zu verfolgen ist wirklich sehr viel einfacher und enstpannter, als wenn man es alleine durchzieht. Es gibt viele Situationen, in denen es besser ist, als Team die ersten Schritte zu gehen.

  • Gemeinsames Kochen von Low Carb Rezepten

  • Gemeinsam Essen gehen und neue Low Carb Gerichte testen

  • Gemeinsam bewegen

Ganz genau – GEMEINSAM bewegt man doch viel mehr. Also los, überzeug deinen Partner oder einen Freund und hol ihn mit  ins Low Carb Boot :).

Planen Planen Planen

Dir fallen die ersten Schritte ganz bestimmt einfacher, wenn du dir Anfang der Woche einen Plan erstellst, was du kochen und essen möchtest. Anfangs vielleicht ungewohnt und ein wenig nervig, doch du wirst schnell merken, dass es Sinn macht. Denn mal fix zum nächsten Bäcker in der Mittagspause ist dann nicht mehr drin. Außerdem macht es doch auch total Spass, sich mit den Low Carb Lebensmitteln auseinanderzusetzen und etwas neues und leckeres zu kochen. Und wenn es doch mal fix gehen muss, gibt es viele leckere Low Carb Snacks dir für den Hunger zwischendurch die perfekte Lösung sind. 

Mein Tipp: Koche Gerichte auch mal vor für Tage an denen du vielleicht nicht viel Zeit hast. So kann es nicht passieren, dass dein Kühlschrank leer ist, dein Magen knurrt und du zu schnellen High Carb Gerichten greifst.

Vielleicht interessieren dich auch meine 7-Tage Low Carb Wochenpläne. Darin findest du eine komplette Einkaufsliste für eine Woche inkl. 3 Rezepte für jeden Tag.

Bewusstsein für Low Carb Produkte

Du weißt bestimmt nicht, wieviel Kohlenhydrate Weintrauben oder Äpfel haben, oder? Es gibt so viele Überasschungen bei Low Carb Produkten, du wirst staunen. Eine Hilfe kann dir dabei meine Low Carb Lebensmittelliste sein. Es gibt viele Lebensmittel, von denen du gedacht hättest du kannst sie ganz ohne Bedenken bei Low Carb Essen und wirst vielleicht vom Gegenteil überrascht.

In der Low Carb Ernährung sind gesunde Fette ein Muss und du darfst keine Angst davor haben. Unser Motto ist Low Carb – High Fat!

Als Special habe ich auch alle LowCarb Spezialprodukte hier in einem LowCarb Starter Paket zusammengestellt.

* Mindestens 30% weniger Kohlenhydrate als bei herkömmlichen Lebensmitteln!

Keinesfalls Hungern

Gerade das war mir bei meiner Ernährungsumstellung wichtig, als ich die richtige Ernährungsform für mich gesucht habe. Du darfst essen wann du hungrig bist und solange bis du satt bist. Der eine möchte abends eine warme Mahlzeit zu sich nehmen, der andere mittags oder eben 2x am Tag. 

 

Achte auf DEINE Bedürfnisse und nimm dir Zeit für das Essen!  

Bewegung schadet nicht - ist aber kein Muss

Ein gewisser Grad an Bewegung ist nie schlecht und sollte jeder von uns regelmäßig am Tag einbauen. Doch bei Low Carb musst du nicht unbedingt jeden Tag ins Fitness-Studio rennen, damit du dein Ziel erreichst. Nimm dir doch lieber ein wenig Zeit für dich und gehe eine große Rund im Wald spazieren. Das tut gut, du kannst vielleicht auch ein wenig abschalten und hast dich bewegt. Ansonsten kannst du im Alltag die altbewährten Tricks einbauen.

  • Nimm die Treppe statt dem Aufzug

  • Nimm das Radl statt das Auto

  • usw.

Aller Anfang ist schwer, doch diese Punkte helfen dir mit Sicherheit über die erste Hürde hinweg. Du wirst feststellen, nach einigen Tagen fällt dir diese Ernährungsform schon ganz leicht und man gewöhnt sich superschnell an die Umgewöhnung. 

Wenn du nun aber trotzdem noch ein wenig Unterstützung suchst, dann schau dich einmal hier um.

Bist du nun motiviert und möchtest am liebsten gleich starten? Dann melde dich doch jetzt gleich für meinen Lower Carb Backkurs – Grundlagen des LC Backens an! 

Bist du auf der Suche nach einem Knöchellangem Kleid mit Leoprint? Ich liiiiebe dieses Kleid von NA-KD!!

Teile diesen Beitrag

Kommentar hinterlassen

Von Jasmin
Gratis Download!
Anzeige
Anzeige



Booking.com

© 2015-2018 Soulfood LowCarberia. Alle Rechte vorbehalten.