Vietnam Reisebericht

Hallo an alle Reiselustigen!

Ja, Schande über mein Haupt, mit ein wenig Verspätung kommt nun eeeeendlich mein Reisebericht online. Ich habe es euch schließlich versprochen. Die Zeit rast und ich wusste gar nicht, wohin mit all meinen Ideen, Projekten und neuen Aufgaben die letzten Wochen. Deshalb hat es nun ein wenig länger gedauert, dafür habe ich mir viel Mühe gegeben, euch einen kleinen Einblick in unsere Reise zu gewähren. Vielleicht bekommt ihr Lust und geht selbst auf eine Reise durch das wundervolle Vietnam.

Ich erzähle euch heute also von unserer Route, von den Übernachtungen, unserem Budget, meinen Erfahrungen und den Highlights dieser Vietnam Reise.  Viel Spass dabei und ich bin mega gespannt was ihr sagt, hinterlasst mir gerne euren Kommentar!

Reisebericht Vietnam – 2 Wochen Rundreise von Nord nach Süd

Wir waren uns schnelle einig: Es soll nach Vietnam gehen! Und dann ging die Planung auch schon los. Wenn man Foren durchliest oder auch den Reiseführer durchblättert, gibt es zwei Routen. Entweder die Route von Nord nach Süd, oder von Süd nach Nord. Doch welche ist denn nun die bessere?

Wenn ihr euch Vietnam auf der Landkarte einmal anseht, dann seht ihr ein langezogenes Land. Insgesamt sind es fast 3.500 Küstenkilometer die man entlang fahren kann. Die beliebteste Route ist, in Hanoi zu starten und von Ho Chi Minh wieder zurückzureisen. Natürlich geht es auch andersrum. Im Norden ist es generell ein wenig kühler und da wir uns am Ende jeder Reise immer ganz gerne die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, starteten wir also in Hanoi und beendeten unsere  Tour in Hoh Chi Minh.

Insgesamt waren wir 2 Wochen unterwegs, doch um das ganze Land auf sich wirken lassen zu können und noch mehr sehen zu können, empfehle ich 3 Wochen zu bleiben. Doch auch in unseren 2 „kürzeren“ Wochen haben wir wahnsinnig viel gesehen und sind super durchgekommen.

Hier seht ihr also unsere Stationen auf einen Blick:

  • Hanoi = 2 Tage
  • Halong Bucht = 3 Tage
  • Hoi An = 2 Tage
  • Phu Quoc Insel = 3 Tage
  • Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) = 2,5 Tage
  • Mekong Delta = 1 Tag

Reisebericht Vietnam

Tag 1 – Abflug in Nürnberg und Ankunft in Hanoi

Um 18:00 Uhr hoben wir mit Turkish Airlines in Nürnberg ab. Wir hatten einen kurzen Zwischenstopp in Instanbul und sind dann weiter nach Hanoi geflogen. Mit Turkish Airlines sind wir schon öfter geflogen und waren bisher immer super zufrieden. Ab Nürnberg gibt es auch sehr gute Verbindungen und den kleinen Zwischenstopp in Istanbul finde ich immer ganz angenehm. Unser Urlaub war eine sehr spontane Idee und deshalb haben wir erst 10 Tage vor Abflug gebucht. Pro Person hat der Hin- und Rückflug also 685 Euro gekostet. Was für eine so kurzfristige Buchung wirklich okay ist, finde ich. Wie ihr wisst, reisen wir ja immer nur mit Handgepäck.

Wenn ihr mehr zum Thema Fliegen mit Handgepäck wissen wollt, dann lest doch mal meinen Beitrag „Reisen mit Handgepäck“ durch. Sehr informativ für alle, die nicht einen 20 Kilo-Koffer mit sich rumschleppen möchten.

Nach knapp 12 Stunden Flug sind wir abends in Hanoi angekommen. Unser Hotel lag mitten im Zentrum, was natürlich super für eine erste kleine Erkundungstour war.

Hotel: Hanoi Buddy Inn & Travel. 10€ pro Person / Nacht.

Hotelbewertung: Die super Lage und das sehr nette und hilfsbereite Personal waren wirklich super und wir würden jederzeit wiederkommen.

Tag 2 – Foodtour in Hanoi

Ich liebe es ja die Esskulturen in den verschiedensten Ländern auszuprobieren und mich inspirieren zu lassen. Daher war natürlich ein Streetfoodtour in Hanoi genau das Richtige für mich. Kann ich auch nur jedem empfehlen mit einem Guide loszuziehen und loszuessen. So findet man klasse heraus, was es alles Leckeres gibt. Unser Guide hat uns 4 Stunden die besten Locations der Stadt gezeigt, die wir alleine wahrscheinlich nicht gefunden hätten. Also ziemlich sicher sogar nicht.

LowCarb ist in Vietnam leider nicht ganz so leicht umzusetzen wie in anderen Ländern. Es wird sehr viel Zucker und Honig verwendet – auch in den deftigen Speisen. Doch nach der Foodtour habe ich mich ganz gut zurechtgefunden. Auf jeden Fall war eines meiner Lieblingsgerichte Nom Bo – Grüner Papayasalat mit Rind.

Wir haben die Tour über Hanoi Street Food Tour gebucht und können Sie absolut empfehlen.

Tag 3 – Sighseeing in Hanoi

Unsere Zeit in Vietnam war ja rar, doch eine Tour durch die Stadt wollten wir auf jeden Fall machen. Normalerweise finden wir diese typischen Hop-On Hop-Off Bustouren echt spitze, da man dabei wirklich perfekt rumkommt und viel sieht. Doch leider gab es diese Touren in Hanoi nicht. Wir suchten also nach einer günstigen Tour, in der wir in kurzer Zeit so viel wie möglich über Hanoi und die Einwohner erfahren. Ihr fragt euch wie man viele Informationen, vermittelt in kurzer Zeit und das so günstig wie möglich in einer Tour bekommt? Mit Hanoi Buddies bekommt ihr genau DAS. Die Hanoi Buddies sind eine Organisation von Studenten, die Englisch lernen und die Touristen zusammenbringen wollen. Die Touren kosten nichts, denn die Studenten sehen es als Aufbesserung für ihr Englisch und die Touristen lernen so viel Neues direkt von Einheimischen. Ein Geben und ein Nehmen also.

Durch diese coole Tour haben wir also folgende Sehenswürdigkeiten gesehen:

  • Ho Chi Minh-Mausoleum
  • Hoan-Kiem-See
  • Literaturtempel
  • Einsäulenpagode
  • Hanoi Hilton
  • Ho Chi Minh Museum
  • Đồng-Xuân-Markt
  • St. Joseph’s Cathedral, Hanoi
  • Turtle Tower
  • Temple of Literature and National University

Hanoi kann man meiner Meinung nach gar nicht wirklich beschreiben. Man muss diese Stadt erleben und das mit allen Sinnen. Die Geschwindigkeit, die Gerüche, die kleinen Gassen – es ist einfach verrückt, unbeschreiblich und vor allem überfordernd. Man muss sich nur darauf einlassen und dann ist es wirklich ein tolles Erlebnis.

Wenn ihr die Foto als Galerie ansehen wollt, dann klingt einfach auf ein Foto und geht mit dem Pfeil nach recht.

Hanoi Schiene

Hanoi Food Court

Food Court Hanoi

Hanoi Temple of Education

Turtle Tower

Temple of Literature

Tempel of Literature

Ho Chi Minh Mausoleum

Hanoi Verkehr

Hanoi Reisen Handgepack

Hanoi House

Hoan-Kiem-See

Tag 4-6 – Halong Bay & Cat Ba Island

Weiter ging es also. Hanoi ist wirklich sehr interessant, doch 2 Nächte reichen meiner Meinung nach wirklich aus. Hanoi ist die Hauptstadt Vietnams und auch Ausgangspunkt für viele interessante Touren und Ausflüge Richtung Norden. Sehr beliebt ist da natürlich ein Ausflug zur berühmten Halong-Bucht und diese gehört auf jeden Fall auf jede Bucket-List.

Wir haben also unseren Rucksack gepackt, die Schuhe geschnürt und sind auf eine 3-tägige Tour zur Halong Bay aufgebrochen. Zur anderen Wahl stand noch das Trekking-Gebiet Sapa, aber da wir nur 14 Tage Zeit hatten haben wir das ausgelassen.

Montag Morgen wurden wir am Hotel mit dem Bus abgeholt, haben noch andere Reisende aufgesammelt und sind weiter zur Halong Bucht gefahren. Wir haben uns für einen Aufenthalt auf dem Boot entschieden. Dabei kann man wunderbar die Halong Bay erkunden.

Die Halong Bucht ist wie ein Labyrith aufgebaut und Kalksteinformationen ragen teils mehrere hundert Meter hoch aus dem Meer. Die Landschaft dort ist einfach fabelhaft und der Legende nach, soll die Landschaft von einem Drachen erschaffen worden sein. Nach unserer Ankunft konnten wir mittags schon auf unser Boot und verbrachten bis zum nächsten Nachmittag eine coole Zeit. Abends haben wir Tintenfische geangelt und sogar einen gefangen :). Die Übernachtung auf so einem Boot ist bezaubernd, denn den Sonnenuntergang und Sonnenaufgang zu beobachten ist magisch. Nach unserer Bootsübernachtung ging es für uns weiter nach Cat Ba Island. Wir machten eine tolle Führung und die Aussichtspunkte sind wirklich einen Besuch lohnenswert.

Geschlafen haben wir auf Cat Ba Island in einem Bungalow direkt am Stand.

Zurück ging es nach den 2 Tagen nach Hanoi, von wo wir unseren Flug weiter nach Hoi An bzw. dem Flughafen Da Nang nahmen.

Vietnam Halong Bay

Vietnam Fischer

Vietnam Cat Ba Island Aussicht

Sunset Halong Bay

Kayak Vietnam

Kalksteinfelsen Halong Bay

Halong Bay Vietnam

Halong Bay Island

Cat Ba Island Hiking

Halong Bay Fischer

Halong Bay Felsen

Halong Bay Drohne

Drohne Cat Ba Island

Cat Ba Island Aussicht

Boot Halong Bay

Vietnam Halong Bay

Halong Bay Kayak

Tag 7 – Sightseeing Hoi An Oldtown & Fahrradtour durch Hoi An’s Countryside.

Hoi An ist ein wunderschönes Örtchen und steht wahrscheinlich auf jeder Liste von Vietnamreisenden. Falls sie nicht darauf steht, dann muss das definitv geändert werden. Ein Besuch ist Hoi An definitiv wert. Es ist ein zauberhaftes Städtchen, wenn auch viel besucht. Wie ihr wisst machen ich und mein Freund ja sehr gerne Fotos, also hieß es für uns, früh aufstehen und los, ansonsten hat man keine guten Chancen auf gute Fotos und hat viele Touristen im Bild.

Wir haben gleich „Old Town“ angeschaut und waren erstaunt über so viele Sehenswürdigkeiten, bunte Häuser und all die vielen Laternen. Diese sind besonders bei Nacht traumhaft schön und wenn sie erleuchtet sind beginnt das rege Nachtleben zu erwachen.

Um Hoi An besser zu erkunden haben wir uns Fahrräder gemietet. Viele Hotels oder Homestays bieten diese sogar kostenlos an. Wir haben also eine kleine Tour durch Hoi An’s Countryside gemacht und sind durch all die tollen Felder gefahren – nach Hanoi war das sehr idyllisch sag ich euch.

Hotel: Starfruit Homestay 10€ pro Person / Nacht.

Hotelbewerung: Sehr empfehlen. Dieses Homestay war wirklich ein Glücksgriff, denn die Zimmer waren total süß und sauber, der Pool superschön und die Lage war mitten im Zentrum. Auch die Fahrräder konnten wir direkt dort kostenlos leihen.

Hoi An Coffee

Hoi An Brücke

Hoi An Radfahren

Hoi An Fahrrad

Hoi An Gemüsedorf

Hoi An Gemüsemarkt

Hoi An Yellow House

Hoi An Laternen

Hoi An Nachts

Hoi An Street

Hoi An Markthalle

Taking Pictures

Hoi An Food

Hoi An Yellow Wall

Hoi An

Hoi An Fukian Assembly Hall

Hoi An by Boat

Hoian by Night

Hoi An Nachts

Hoi An vibes only

Tag 8 – Fischermarkt und My Son Sanctury

Fischermärkte sind glaub ich auf der ganzen Welt verbunden mit viel Trubel, leckeren frischen Fischen und toller Atmosphäre. Deshalb wollte ich natürlich auch in Vietnam einen Fischmarkt erleben. Schon vor Sonnenaufgang treffen die Fischer ein und die Arbeit geht los. Da war nix mit lange ausschlafen und so sind wir um 4:30 aufgestanden und haben uns zum Hafen aufgemacht, um den Fischermarkt im vollen Gange zu erleben.

Pünktlich zum Frühstück im Hotel kamen wir zurück und hatten sogar noch für 2 Stunden am Pool Zeit um unsere Energie wieder aufzuladen und Sonnen zu tanken. Da wir im Urlaub immer volles Programm haben und es einfach lieben, viel Neues zu sehen, Leute, Kultur und Essen zu entdecken, ging es für uns mittags gleich weiter. Am Vortag haben wir bereits über Viator eine Tour zum UNESCO Kulturerbe „My Son Sanctury“ gebucht und wurden mittags im Hotel abgeholt.

Vietnamesen

WIR

Vietnam Markt

Vietnam Fischmarkt

Unesco My Son

My Son

My Son Vietnam

My Son Unesco Kulturerbe

Hoian Fischmarkt

Hoi An - My Son

Hoi An Chùa Cầu

Fischmarkt

Fischermarkt Hoi An

Fischermarkt Vietnam

Fischer

Tag 9-11 – Phu Quoc Island (die südlichste Insel Vietnams)

Wir haben den Flug nach Phu Quoc erst zwei Tage vorher gebucht, da wir dann erst wussten wie es für uns weitergeht, bzw. wohin uns die Reise führt. Um hier die richtigen und günstigsten Flüge zu bekommen muss man ein wenig tüfteln und rumprobieren. So haben wir am Ende alle Flüge einzeln gebucht.

Danang – Ho-Chi-Minh – Phu Quoc – Ho-Chi-Minh

Von Ho-Chi-Minh nach Phu Quoc mussten wir die Maschine wechseln. Und dank reisen mit Handgepäck funktioniert natürlich so ein Gabelflug noch viel besser, da man nicht auf sein Gepäck warten muss.

Auf Phu Quoc Island hatten wir nun ein paar Tage zum relaxen und konnten am Strand dem Meeresrauschen lauschen. Zum Erkunden der Insel war ein Mietroller wirklich cool und kann ich nur empfehlen, denn es gibt viel zu entdecken.

  • Pfefferplantagen
  • Tolle Buchten
  • Sonnenuntergänge
  • Starfish Beach

Wenn ihr Starfish Beach einmal googelt seht ihr tolle Fotos mit ganz vielen Seesternen. Wir waren mit Kameraausrüstung gewappnet und wollten natürlich tolle Fotos machen, doch das war gar nicht so einfach. Es war wirklich recht viel los und man musste tatsächlich zum Fotos machen anstehen, um mit den hübschen Geschöpfen abgelichtet zu werden. Ein wenig anstrengend aber trotzdem hat es sich gelohnt.

Hotel: Übernachtet haben wir hier im Ancarine Beach Resort für 34€ pro Person/Nacht.

Hotelbewertung: Wenn ihr ein Hotel direkt am Meer mit direktem Strandzugang, Blick auf Meer und Pool sucht – dann seid ihr hier genau richtig. Wir waren super happy!

Drone Halong Bay

Krabbe

Vietnam Starfish Beach

Phu Quoc Pfefferplantage

Phu Quoc Pfeffer

Sunset Phu Quoc Island

Phu Quoc Seestern

Tag 12 – Weiter nach Ho-Chi-Minh-City

Herzlich Willkommen in Vietnams größter Stadt mit 10 Millionen Einwohner und 4 Millionen Rollern. Wir haben in dieser Wahnsinnsmetropole 3 Nächte verbracht, denken aber nun nach diesem Aufenthalt das 1 Tag reicht, um Ho-Chi-Minh-City zu erkunden. Eine Tour ins Mekong Delta stand noch auf unserem Plan und da das Wetter hier besser gemeldet war als auf Phu Quoc, buchten wir uns ein Hotel mit Pool auf dem Dach um hier noch einen Tag zu entspannen. Man folgt im Urlaub schließlich dem guten Wetter, deshalb war es eine gute Entscheidung und es war schön noch einen Tag zu relaxen.

Kulinarisch ist das Essen in Südvietnam sehr unterschiedlich im Gegensatz zum Norden. Weniger süß und würziger – was mir persönlich besser geschmeckt hat. Also waren wir viel auf Märkten unterwegs und haben geschlemmt.

Hotel: Lotus Boutique Hotel für 21,33 Euro pro Person / Nacht

Hotelbewertung: Unser Hotel hier ist auch wieder sehr empfehlenswert. Mit Pool auf dem Dach, mittendrin im Geschehen und sehr freundliches Personal war es eine gute Wahl. 

Wiedervereinigungspalast Saigon

Ho Chi Minh

Tag 13 – Mekong Delta & Vĩnh Tràng Temple

Wenn man in Ho-Chi-Minh ist sollte man unbedingt eine Mekong-Delta Tour machen. In der Regel dauern alle Touren einen ganzen Tag oder 2 Tage mit Übernachtung. Wer die Zeit hat, sollte auf jeden Fall die Übernachtung mitnehmen. Auch diese Tour haben wir über unser Hotel gebucht, wo wir auch mit dem Bus abgeholt wurden und per Minibus die Tour starteten. Auf dem Weg dorthin haben wir noch am Vĩnh Tràng Temple gehalten.

Unsere Tagestour ging auf dem Fluss entlang mit einem Abstecher zur Bienenfarm inkl. Honigverkostung, frischen Früchten und singenden Vietnamesen auf einer Kokosnussfabrik. Wir hatten noch das Glück auf einem dort typischen, kleinen, langen, wackeligen Boot über einen der kleinen Nebenflüsse zu kutschern.

Vĩnh Tràng Temple

Mekongdelta

Trip to Mekong Delta

Buddha Mekong Delta

Mekong Delta Boot

Mekong Delta Fischer

Bootstour Mekong

Mekongdelta Saigon Boot

Vietnam Mekong Delta Boat

Tag 14 – Ho-Chi-Minh und Heimreise

Wir sind erst abends  um 22 Uhr geflogen und konnten somit noch den ganzen Tag den Pool auf der Dachterasse ausnutzen. Wir haben also nur noch gegessen, uns gesonnt und relaxed, so kann der letzte Tag ausklingen.

Vietnam Food

Pho mit Hackfleischklösschen

Waterspinach & Eggplant & Peanut

Nom Bo

Ingwertee für mich & Wassermelonensmoothie für Schatzi

Bun Cha Huong Lien

2018-04-17 09.23.42 2

Processed with VSCO with hb2 preset

Vietnamese Fried Food

Bánh Xếp Chay

Frisch vom Grill

Schweinebauch & Wasserspinat

Vietnamesische Frühlingsrollen

Pho Bo LowCarb Style

Vietnamese Springrolls

Hot Pot Vietnam

Gratinierte Austern in Knoblauch

Fresh Food Market

Unterkünfte, Eintrittsgelder & Budget

Von all unseren Reisezielen war Vietnam bisher das günstigste. Ganz besonders bei den Unterkunftspreisen. Ein ganz einfaches Doppelzimmer bekommt ihr ab 10 Euro die Nacht. Wenn es noch dazu zentral sein soll und Frühstück inklusive, dann kommt man mit 10 Euro pro Person/Nacht hin. Wenn es etwas gehobener sein soll dann könnt ihr 20-30 Euro veranschlagen.

All unsere Unterkünfte haben wir immer ein paar Tage im voraus über Booking.com gebucht. Hier nochmal alle Hotels im Überblick:

Hanoi Buddy Inn & Travel. 10 € pro Person / Nacht
Starfruit Homestay 10,66 € pro Person / Nacht
Acarine Beach Resort 34 € pro Person / Nacht
Lotus Boutique Hotel 21,33 € pro Person / Nacht

Eintrittsgelder & Touren

Damit ich auf der Reise den Überblick über die Kosten behalte und wir am Ende auch ohne großen Aufwand wissen wer wem noch Geld geben muss nutze ich die App „Settle Up“.

  • Flug – 685€ pro Person von Nürnberg – Istanbul – Hanoi – Ho Chi Minh – Istanbul -Nürnberg
  • Flug – 50€ pro Person von Hanoi – Danang
  • Flug – 40€ pro Person von Danang – Ho Chi Minh
  • Flug – 48€ pro Person von Ho Chi Minh – Phu Quoc
  • Flug – 33€ pro Person Phu Quoc – Ho Chi Minh
  • Handykarte – 5€ pro Person
  • Streetfoodtour – 32€ pro Person
  • Halong Bay Cruise 3 Tage / 2 Nächte – 160€ pro Person
  • My Son Sanctury inkl. Fahrt – 30€ pro Person
  • Mekong Tour – 30€ pro Person
  • Bitexo Tower HCMC – 8€ pro Person

Der Rest war für Trinkgelder, Essen & Trinken, Taxi. Insgesamt hat die Reise 1.435€ für 14 Tage pro Person inkl. Flug gekostet. Ohne Flüge also 53€ pro Tag inkl. aller Ausflüge, Transport, Essen und Übernachtung. Je nachdem wie man den Urlaub verbringen möchte, kann er natürlich teurer aber auch günstiger gestaltet werden. Die Unterkünfte waren bei uns bunt gemischt und wir hatten jeden Tag Mittag- und Abendessen. Wenn man sich nicht LowCarb ernährt und auch viel Nudeln und Reis ist, wird es noch günstiger.

Tipps & Nützliches:

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Einblick in unsere Reise und das Land Vietnam geben. Vielleicht seid ihr nun angefixt und bucht bald selbst eure Reise. Dann will ich auf jeden Fall eure Erfahrung wissen! Oder wart ihr schonmal in Vietnam? Wie war euer Eindruck und eure Erlebnisse?

Und wenn ihr jetzt total Lust auf Reiseberichte bekommen habt, klickt euch hier in meine Reiserubrik.

Bis bald, 

eure Jasmin

Follow my blog with Bloglovin


1 Kommentar
Edeltraut Hörmanseder ( Traudi und Helmut )

28. August 2018 @ 14:41

Antworten

Liebe Jasmin, wir haben unsere Vietnam Reise 2015 genau so genossen.
Wir sind von München nach Bankok ,2 Stunden Aufenthalt im Flughafen, weiter nach Saigon. Dort 1 Nacht direkt am Fluss ( mir fällt der Hotelname nicht mehr ein) , nächster Tag Inlandsflug nach Danang an die Küste .( Essen bei Madam Wu oder Garküche die verschiedene wunderbare Suppen gekocht haben ) , Hotel Hilton direkt am Meer, an der Strasse nach HoiAn. Gelacht haben wir wirklich über die kleinen Kindergartensesseln , die bei den verschiedensten Restaurants oder eben Strassenküchen aufgereiht stehen. Mein Mann 1,90 groß, hätte sich da nie hineinsetzen können 🙂
Wir sind beinahe jeden Tag in HoiAn gewesen zum Essen. u.A. im MangoMango , wo der Chef in Österreich – Lech und Zürs gearbeitet hat , wirklich sterneverdächtig wunderbar gegessen haben. Der beste Thunfisch überhaupt, sagt mein Mann.( In Sesam gewälzt und superkurz angebraten und mit Mangos angerichtet und fertig.)
Im Hilton haben wir 16 Nächte geschlafen. Traumhaft schön mit Blick aufs Meer. Der Strand göttlich und unbeschreiblich toll. Die letzten 3 Nächte waren wir wieder in Saigon, im selben Hotel am Fluss. Von dort aus haben wirz.B. einen Tagesausflug in das Mekondelta ( lustige Fahrt mit Tuktuk inklusive ) gebucht u.a. Touren besonders durch die Stadt, gemacht.
Vietnam lebt mit seinen wunderbaren Menschen. Die unmenschliches Leid durchmachen mussten und trotzdem noch so freundlich, liebevoll und hilfsbereit sind. Wir lieben Vietnam und werden sicher wieder hinfliegen.
Herzlichst Traudi

Kommentar hinterlassen

author
Von Jasmin
Gratis Download!
Anzeige
Anzeige



Booking.com

© 2015-2018 Soulfood LowCarberia. Alle Rechte vorbehalten.