Heidelberg

Das Perfekte Dinner: 4. Tag bei Nora in Heidelberg

Das perfekte Dinner Tag 4

Hallo Lieben,
die erste Hälfte ich geschafft, heute gehts zu Nora nach Heidelberg von Senf und Vanille.

Unterwegs nach Heidelberg

Ich wieder unterwegs mit meinem Flitzer, die anderen mit dem Zug. Ich bin ab Tag 3, also nach Aschaffenburg und Heidelberg, übrigens nur selbst gefahren, weil ich Freitag Früh zeitig los wollte zu meinem Gastgebertag konnte vor Aufregung eh nicht schlafen ;P

Christoph das perfekte Dinner
Heidelbergreise

Dort angekommen gings wieder zum Interview…

Interview das perfekte Dinner

Und mit dem Taxi zu Nora 🙂 Ein ganz verrückter, lachreicher und wunderbarer Abend, das verspreche ich euch!

Christoph und ich
Unterwegs nach Heidelberg

Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack:

– Rettet etwas Christoph den Raki?

Christoph mit Raki

Wurden wir in Heidelberg entführt?

Teilnehmer das perfekte Dinner
Blogger Spezial perfektes Dinner
Heidelberg Tag 4
4. Tag Heidelberg das perfekte Dinner

In Aschaffenburg hatte ich mir zum Interview einen Espresso mit Sahne bestellt, trinke ich gerne, weniger Zucker als Milch, mehr Fett, leckerer und bekömmlicher, dass lieferte Nora für heute Abend eine Steilvorlage – Aber ich stehe zur Sahne 😀

Alsoe liebe Nora, viel Glück heute Abend!! 🙂

Nora das perfekte Dinner

 

Teile diesen Beitrag

42 Kommentare
Anonymous

6. Oktober 2013 @ 22:37

Antworten

Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel……
ja klar, hört sich gut an.Funktioniert aber eben nun mal nicht bei allen
Leuten. Ich hab mich ständig mit zuckerhaltigen Lebensmitteln befriedigt.
Und ich behaupte, ich bin zuckersüchtig.Ich hab keine Selbstdisziplin?
Kann sein, wir haben alle unsere Schwächen.Ich bin glücklich, seit Low Carb.
Von wegen Halbwissen! Hab mir einen Wolf gelesen, bevor ich mich dafür entschied.So können nur die Schlanken reden, die nichts von unsern Sorgen als Dicke ahnen.Klar, wir sollen uns zusamenreißen und Sport treiben.
Nichts wisst ihr, gar nichts! Alle Übergewichtigen, die hier lesen: Versucht es, aber mit ganzem Herzen und informiert und belest euch vorher! Ihr werdet es niemals bereuen! Ich freu mich jetzt schon auf die bissigen Kommentare, immer her damit-grins!
Und dann der Aufruf: Hört auf damit Jasmin zu vergöttern……lach.
Wir wissen eben, warum wir das tun….

Anonymous

6. Oktober 2013 @ 14:18

Antworten

also ich lebe seit über einem jahr low carb und habe letzte woche mal ein experiment gemacht: zwei tage lang kohlehydrate gegessen… habe nichts bemerkt an den zwei tagen – ABER – am zweiten tag, wo ich wieder lc gegessen habe, war mir schwindlig und unwohl, genau wie zum anfang mit low carb. es sind dann, nach nur zwei tagen mit kh, dieselben umstellungsphänomene, da die glucose bei lc ja anders im körper hergestellt wird. ich würde es nicht mehr tun, und ich würde auch keine ausnahme machen….. low carb for ever…

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 15:41

Antworten

Dann fragen wir doch mal ganz direkt Jasmin:

Welche Qualifikation hast du, damit du dich Ernährungsberaterin nennen darfst.
Hast du dir das selber beigebracht?

http://www.ernaehrungsberater.net/ernaehrungsberater-faq.php

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 16:25

Antworten

Jasmin hat das hier schon mal in den Kommentaren beantwortet!

http://soulfoodlowcarberia.blogspot.de/2012/04/infos-zur-bestellung-bezahlung-uns.html

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 18:51

Antworten

Nein, da steht nichts von. die Frage nach den Preisen wurde überhaupt nicht beantwortet und auch nicht, ob sie einen Lehrgang hatte. die Antwort betraf nur die Backstube…

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 13:33

Antworten

Hört bittte auf, Jasmin zu vergöttern. Die Ernährung ist für den Körper wichtig, da damit der nötige Treibstoff zugeführt wird. Wohlbefinden und Gewicht sind ok, aber auch die regelmäßige Inspektion gehört mit dazu. Wenn ich extrem in eine Richtung gehe, ist das eine Belastung für den Körper. Er muss das ausgleichen und dies wiederum ist eine Streßsituation für ihn. Hier benehmen sich allerdings einige so, als ob ein neuer Heiland in der Stadt ist und nur keine Kritik an Jasmin und am LC loslassen. So geht das aber nicht. Jasmin coacht Leute, damit sie Ihre Ernährung umstellen können. Soweit in Ordnung. aber macht sie vorher den Test, ob das überhaupt sinnvoll ist? Weiß sie die gesundheitlichen Auswirkungen, wenn sie etwas nicht beachtet. Kennt die die Langzeitfolgen? Gehe ich ins Fitness-Studio mache ich vorher auch einen Test und lasse mich checken.
Und nochwas: Jasmin hat eine Geschäftsidee gehabt, die sie auch umsetzt (ok, sie kommt aus der Werbung, da geht man evtl. etwas anders an die Sache ran). Und durch Ihren Auftritt beim PD und auch wie sie rüber kommt bei Facebook, steht sie in der Öffentlichkeit (gerade als Unternehmerin). Dadurch wird sie aber auch genau beobachtet und es wird Kritik geäußert. Damit muss man aber erstmal umgehen können. Wenn sie es nicht kann, dann ist sie als Unternehmerin falsch.
Was ich auch etwas befürchte ist noch eine ganz andere Geschichte (und auch aus eigener Erfahrung). Aufgrund des großen Erfolges kann man auch sehr schnell abstürzen. Die Kunden wollen Qualität. Bekommen sie diese nicht mehr, weil sie selbst nicht hinterkommt, sind die Kunden recht schnell weg. Manchmal ist es besser, eine längere Zeit kleine Brötchen zu backen und damit eine Grundlage zu schaffen, als wenn gleich eine große Sache wird. Jungunternehmer neigen gerne dazu, gerade in der Anfangszeit zu viel gleichzeitig zu wollen. Und jeden von IHREM Konzept zu überzeugen. Dabei werden sie aber von den Kunden und den Mitbewerbern genau beobachtet.
Und macht sie einen Fehler, wird die gnadenlos fritiert dafür. Die Geschäftswelt ist dann nichts für Warmduscher. Da muss man ein dickes Fell haben.
Gruß
Der Peter

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 21:57

Antworten

Hallo Peter,
woher weisst Du, dass Jasmin nicht nach dem allgemeinen Gesundheitszustand fragt bzw. ob die Umstellung mit einem Arzt abgeklärt ist?
Gruss, Die Sabine

Anonymous

5. Oktober 2013 @ 10:05

Antworten

Der Hinweis fehlt auf Ihrer Homepage. Mit der einseitigen Ernährung wird der Körper in eine Streßsituation gebracht.

Anonymous

6. Oktober 2013 @ 14:41

Antworten

das ist ein schmarrn…. der körper wird durch den ständigen kh-konsum in streß gebracht, mit lc kann er endlich ausruhen.

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 13:07

Antworten

So ein Blödsinn, dafür muß Jasmin doch nicht mit einem Arzt zusammen arbeiten, um zu coachen.Das kann jeder selbst begleitend entscheiden bzw. machen.Ich hab das auch ohne ärztl. Hilfe gemacht. Kein Problem, wenn man ansonsten gesund ist!
Das ist das Problem, dass wir tausende Ernährungsexperten in Deutschland
haben und alle sagen was anderes.Kein Wunder, dass die Leute irritiert sind.
Ich kann dazu nur sagen: lesen, lesen,lesen, ausprobieren und sich seine eigene
Meinung bilden. Ich behaupte, dass ich Zuckersüchtig war, habe über 150kg gewogen.Habe mir einen Wolf gelesen, um mir selbst endlich aus dieser Falle zu helfen. Low Carb war meine Rettung.Nie ging es mir so gut, wie heute durch Low Carb.Diese verdammte Naschlust auf Süßes hab ich endlich im Griff. Lest mal das Buch “ Leben ohne Brot“-nur als Empfehlung.Es führen viele Wege nach Rom, Low Carb ist einer davon.

Lailani

4. Oktober 2013 @ 15:21

Antworten

So sieht es aus . Zucker macht Appetit auf mehr und das ist der Teufelskreis .

lg. Lailani

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 15:36

Antworten

An Anonym 13:07 – Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen – wenn du 150 Kilo wogst, dann hast du anscheinend vorher noch mehr falsch gemacht außer den Konsum von Kohlehydraten. Mit Wasser und Brot hättest du auch abgenommen. Allerdings genauso ungesund wie mit LC. Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel. Aber wenn das im Elternhaus anscheinend schon nicht gelernt wird ist das traurig. Und wenn man sich dann auch noch vermeintliches Halbwissen anliest und irgendwelchen extremen auf wundersame Weise heilsamen Ernährungsprogrammen anschließt. Nunja.

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 15:54

Antworten

Hier wird zuckerfrei immer mit LowCarb gleichgesetzt. Dann lasst doch den Zucker meinetwegen weg…deshalb kann man aber trotzdem noch einige gesunde KH zu sich nehmen!

Anonymous

6. Oktober 2013 @ 14:39

Antworten

alle kh werden im körper zu zucker umgewandelt, manche nur schneller, z.b. zucker. bei lc hat die bauchspeicheldrüse nicht mehr viel zu tun – diabetes ist nicht möglich. die leber kann entspannt arbeiten, sie muß keine kh mehr in zucker umwandeln.
in einem ei sind alle nährstoffe und vitamine enthalten, die der mensch braucht, das ist ein kraftpaket.
übrigens ernähren sich krebszellen von zucker – wenn keiner vorhanden ist im körper haben sie schlechtere chancen auf wachstum.

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 12:54

Antworten

Ich finde es super, wie du deine LC-Ernährung durchziehst. Leider funktioniert die Gehirnwäsche der DGE immer noch in zu vielen Köpfen. Bleib, wie du bist, herzerfrischend und ehrlich.
Liebe Grüße
Leah

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 11:22

Antworten

Ich bin ja immer für die goldene Mitte. Und solche extremen Essweisen sind nie gut. Klar nehme ich ab wenn ich nur noch Salat esse….Aber ist das gut? Will man das? Nee.

Vegetarisch/Vegan ist in meinen Augen etwas anders – da spielen zum Teil ja moralische Weltanschauungsgeschichten mit rein.

Low Carb ist hingegen nicht moralisch zu rechtfertigen. Die Anhänger glauben es sei gesund – aber das ist tatsächlich sehr umstritten. Allein wenn ich schon höre, dass wenn man dann MAL KH isst nimmt man direkt wieder zu – ja da merkt man doch, dass das nicht richtig sein kann. Wenn man mal KH isst und dann sofort zunimmt, dann ist das doch ein Zeichen dafür, dass der Körper vorher einen Mangel hatte – sonst würde er ja nicht sofort bunkern wenn er mal eine Kartoffel bekommt.

Natürlich essen wir in der westlichen Welt zu viele KH – und natürlich ist das auch eine Ursache für Übergewicht.

Aber warum dann keine normale, ausgewogene Ernährung? Warum eine gesunde Ernährungsgruppe gleich direkt verbieten? Denn es gibt tatsächlich auch sehr gesunde KH.

Und du warst diese Woche wirklich die komplizierteste Esserin in der Runde – auch wenn das natürlich so ausgewählt wurde, damit es für die Zuschauer interessant ist. Im Dschungelcamp werden ja auch immer die sonderbarsten Nüsschen ausgewählt um die Zuschauer zu amüsieren…

Liebe Grüße, Lara

Lailani

4. Oktober 2013 @ 15:19

Antworten

Zitat ; Natürlich essen wir in der westlichen Welt zu viele KH – und natürlich ist das auch eine Ursache für Übergewicht.

da hast du Deine Antwort doch 😉
und zu Deiner Aussage das Low Carb nur Salat ist , da seh ich doch schon das du keine Ahnung hast .

Ist denn zb. Fleisch mit Gemüse nicht ausgewogen ?
Fleich und Gemüse sind Gesund und KEIN Salat 0.o

Ihr müsst euch erstmal richtig mit Low Carb beschäftigen , dann werdet ihr sehen das es Ausgewogen und Gesund ist . Viele Ernährungsexperten befürworten das und die haben tatsächlich dafür Studiert und sind die wahren Experten und keine User die einfach mal langeweile haben und ihren Senf dazugeben wollen 😉

lg. Lailani

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 15:31

Antworten

„da hast du Deine Antwort doch ;)“ nein – denn nur weil zu viele KH dick machen, ist es noch lange nicht gesund GAR keine mehr zu essen – Die goldene Mitte – falls du das überlesen hast. Und natürlich nimmt man mit nur Salat ab – das ist aber ungesund. Und nein, nur Fleisch und Gemüse ist überhaupt nicht ausgewogen – sorry. So viele wie LowCarb befürworten, so viele kritisieren es auch.

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 15:53

Antworten

Es gibt auch studierte Ernährungsexperten, die LowCarb für ungesund halten. Oder haben die dann falsch studiert? Ein Studium macht einen auch nicht zum Alleswisser und eine Ernährungsexperte verdient auch viel Geld damit, wenn er auf einen hippen Ernährungstrend aufspringt. Wer alles glaubt nur weil studierte Experten was behaupten…..naaaaaja.

Lailani

5. Oktober 2013 @ 11:12

Antworten

Das heißt ja auch nicht NO CARB , sondern Low Carb . 😉
Schau Dich doch einfach mal hier in diesem Blog um . So viele tolle Rezepte .

Anonymous

6. Oktober 2013 @ 14:26

Antworten

nee, es gibt keine gesunden kh. und auch low carbler essen kh, nur eben wenig davon… also durchaus auch mal eine kartoffel….

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 10:50

Antworten

Guten Morgen,
ich habe selbst mal vor einiger Zeit einiges aus dem Laden getestet. Mir hat es nicht so gut geschmeckt. Da habe ich auch schon andere LowCarb Muffins gegessen.
Was mir nur etwas aufstößt bei der ganzen geschichte: Du bezeichnest dich auch als Coach? Arbeitest du mit Ärzten zusammen? LowCarb ist ziemlich umstritten und irgendwie habe ich fast den Eindruck, das es mehr eine Modeerscheinung ist und jeden Monat eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.
Hier bringe ich mal kurz eine Beschreibung rein. Quelle: http://www.danielstrassmann.de/2012/08/low-carb-ernahrung-gesund-oder-schadlich.html
„Ein großer Nachteil von Low-Carb ist, dass sich permanent viele freie Fettsäuren in der Blutlaufbahn befinden, welches üblicherweise ein Symptom von Stress ist. Je nachdem wie viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFA) im Fettgewebe vorhanden sind, können sich PUFA in der Blutlaufbahn befinden, welche bei Körpertemperatur schnell oxidieren und Entzündungen verursachen können.“

Und dazu Bemerkenswert:
„Wenn bestimmte Kohlenhydrate schlecht vertragen oder zu Fettleibigkeit führen, so sollte man nicht den Kohlenhydraten die Schuld geben, sondern viel mehr der allgemein ungesunden Ernährung und Lebensweise, welche im Laufe der Zeit die Kohlenhydrat-Intoleranz bzw. Stoffwechsel-Erkrankung erst verursachten. Low-Carb scheint der einfachste und logischste Ausweg aus diesem Dilemma zu sein, doch dadurch werden zum Großteil nur Symptome beseitigt und in den wenigstens Fällen die Ursache der Probleme. Wenn Menschen nicht für einen hohen Kohlenhydratkonsum gemacht wären, wieso enthält die menschliche Muttermilch dann mehr Kohlenhydrate (7 g / 100 ml) als die Milch der meisten Tiere (Kuh, Schaf, Ziege, Pferd)?“

Jasmin, nichts gegen dich und deiner Geschäftsidee, aber belügst du dich nicht selbst, indem du Symtome angehst und nicht dem eigentlichen Problem?
Warum sind Ärzte und Lebensmittelwissentschaftler so dagegen:

http://www.apotheken.de/news/article/low-carb-diaet-ist-ungesund/
http://www.internisten-im-netz.de/de_news_6_0_1304_low-carb-modedi-ten-f-r-das-herz-ungesund.html

Einige deiner Kunden scheinen es wieder etwas zu extrem zu machen. Und das ist die Gefahr. Bewußte Ernährung und auch mal schauen, was in den Lebensmitteln so drin steckt, bringt evtl. mehr für den Einzelnen.

Eine reine LowCarb Ernährung sollte NIE alleine oder mit deiner Hilfe durchgeführt werden, sondern hier sollte auch ein entsprechender Arzt regelmäßig mit ins Boot geholt werden. LowCarb ist nicht das Wundermittel, aber das denken scheinabr doch viele. Und manchmal brauch der Körper auch mehr und da ist der Mittelweg der beste Weg…

Lailani

4. Oktober 2013 @ 15:03

Antworten

0.o ok Doktor Professor Besserwisser ; eine frage , bist Du ein Arzt ?

ich lebe auch seit 4 Monaten Low Crab und mir geht es hervorragend ,
ich habe Neurodermitis und seit ich den Zucker weg lasse und alles selber koche/backe hab ich fast keine Beschwerden mehr .
Jeder der Low Crab lebt hat seine Gründe und egal was die ganzen Kritiker hier vom Stapel lassen die Null Ahnung haben weil sie sich gar nicht damit beschäftigt haben sollten sich wirklich zurück halten .
Es ist immer leicht die Leute runter zumachen aber wenn man nicht weiß wieso wir so leben solltet ihr euch ein anderen Spielplatz suchen

Keiner der anderen 4 Teilnehmer hat sich beschwert wegen dem extragekoche und ich muss auch sagen das es mal wieder nach ewig langer Zeit , die beste Perfekte Dinner Woche ist .
alle Teilnehmer sind super Sympatisch und es macht viel Spass Euch zuzusehen 😀

lg. Lailani

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 15:28

Antworten

Klar bekommt man gesundheitliche Probleme, wenn man zu viel Zucker isst. Das ist aber lange noch kein Pro-Argument für Low Carb….

Dass hier jemand runtergemacht wird habe ich nicht beobachtet. Aber sachliche Kritik sollte schon erlaubt sein.

Anonymous

6. Oktober 2013 @ 14:24

Antworten

und warum bekommen nur die babys die muttermilch? braucht der mensch dann wohl später nicht mehr so viele kohlehydrate? so wirds wohl sein und das mit gutem grund.
ich empfehle als lektüre das buch von dr. jan kwasniewski, der eine klinik in polen hat und schon viele schwerkranke menschen mit lowcarb – high fat geheilt hat. da werden die körperlich-chemischen abläufe sehr gut und sachlich erklärt, die kh-konsum mit sich bringt und wie lc hilft….
es ist auch egal, ob es nun kh aus vollkorn ist oder purer zucker – kh bleiben kh, in welcher form auch immer.

Krümel

4. Oktober 2013 @ 7:32

Antworten

Oh man, wen interessiert denn wer warum was macht, das ist doch wirklich jedem selbst überlassen. Überzeugung bleibt Überzeugung. Vox schneidet auch alles zusammen wie es ihnen passt, das ist halt Fernsehen!
Vielleicht sollte man das Format nicht so ernst nehmen…

Es ist wirklich lustig wie viele schlecht über dich urteilen, weil sie sich wohl eher persönlich von deiner Ernährungsform angegriffen führen. Na zum Glück waren deine Gastgeber zumindestens aufgeschlossen. 😉

Liebe Grüße,
Krümel

Krümel

4. Oktober 2013 @ 7:32

Antworten

Oh man, wen interessiert denn wer warum was macht, das ist doch wirklich jedem selbst überlassen. Überzeugung bleibt Überzeugung. Vox schneidet auch alles zusammen wie es ihnen passt, das ist halt Fernsehen!
Vielleicht sollte man das Format nicht so ernst nehmen…

Es ist wirklich lustig wie viele schlecht über dich urteilen, weil sie sich wohl eher persönlich von deiner Ernährungsform angegriffen führen. Na zum Glück waren deine Gastgeber zumindestens aufgeschlossen. 😉

Liebe Grüße,
Krümel

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 11:30

Antworten

„Oh man, wen interessiert denn wer warum was macht, das ist doch wirklich jedem selbst überlassen.“

Klar interessiert mich das – sonst würde ich das Dinner ja nicht gucken. Und ich glaube, dass Jasmin diesen Blog hier auch betreibt gerade WEIL es Leute interessiert wie sie sich ernährt!

Und hier geht es ja um 2 Sachen – einmal, dass Low Carb umstritten ist das natürlich (im posotiven Sinne) für Diskussionsstoff sorgt.
Und zum anderen, wie man mit seiner Ernährungsweise umgeht. Und da wurde ja lediglich kritisiert, dass wenn die Gastgeber schon Zuckerersatzprodukte für sie einkaufen und Ihr Menü umschmeißen, dass sie dann nicht nur mäkeln soll a la „ich hätte noch lieber die Creme Caramel mit Stevia gehabt“.

Klar waren die Gastgeber aufgeschlossen – was blieb ihnen auch anderes übrig – jeder will ja auch gewinnen. Also zaubert man halt die Extrawurst….

Krümel

4. Oktober 2013 @ 23:59

Antworten

Ich sagte ja auch nicht das es keinen interessiert WIE sie sich ernährt, sondern dass es ihr selbst überlassen ist WARUM sie sich so ernährt. Das hat für mich etwas mit Toleranz zu tun. Wenn ich dann auch immer höre, die Leute können Veganer und Vegetarier verstehen, weil die sich aus ethischen Gründen dafür entschieden haben, alles andere hat dagegen aber keine Daseinsberechtigung, kann ich nur mit den Kopf schütteln.
Wieso fällt es manchen Menschen einfach so schwer Grundsätze, und sei es nur in der Ernährung, Anderer zu akzeptieren? Nein sie müssen sich darüber beschweren, dass die gewisse Person sich nicht an die Anderen anpasst.
Das ist einfach das Einzige was mich aufregt.

Anonymous

5. Oktober 2013 @ 8:23

Antworten

Naja, toleriert wurde Ihre Ernährungsweise beim PD doch…es haben Ihr sogar alle was Eigenes gekocht – das ist MEHR als tolerant. Nur wenn man sich dann obendrein noch über die Ihr gebotenen Alternativen beschwert – das missfiel wohl einigen. Wenn man eben nicht alles essen mag, dann ist das das eigene Problem und nicht das der Gastgeber. Im Übrigen hat Sie die Ernährungsweise der anderen nicht so gewürdigt – der Vegetariern zum Beispiel, von der man wusste, dass sie wenig Tier essen will, hat sie nicht eine Alternative ohne viele Eier gezaubert.

Alle jammern hier, dass man die LowCarber nicht toleriert, dabei wurde in der Runde für Jasmin immer ne Extrawurst serviert – sie hat den anderen hingegen Ihre LC Ernährung aufgezwungen.

Krümel

5. Oktober 2013 @ 13:07

Antworten

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

Krümel

5. Oktober 2013 @ 13:08

Antworten

Wie schön mir ständig das Wort im Mund umgedreht wird. Ich habe in meinem ersten Kommentar schon geschrieben, das sie in der Gruppe zum Glück toleriert wurde. Ich rede von der zum Teil fehlenden Toleranz hier und den zm Teil üblen Kommentaren.
Hier meckern viele rum, dabei war das vielleicht gar kein Problem für die Kandidaten.

Und zu dem Teil mit der Extrawurst und aufgezwungenen LowCarb Ernährung. Was soll sie denn bitteschön auch machen? Irgendwas kochen und backen für die Anderen, was sie selbst nicht einmal probieren und abschmecken kann? Ein Vegetarier würde auch ein Gericht mit Fleisch für Andere nicht probieren und es somit auch nicht anbieten, Ethik hin oder her.
Ich würde da auch nicht auf gut Glück irgendwas zubereiten und hoffen das es schmeckt.

Anonymous

3. Oktober 2013 @ 17:53

Antworten

„Und keiner von „uns“ fand es unhöflich.“

Ja, vielleicht weil die Gastgeber nicht gehört haben, was du hinter den Kulissen gesagt hast: Der arme Gastgeber zaubert dir extra ein Extrawurst-Dessert mit Stevia aber du bist noch so undankbar, dass du lieber die Creme Caramel mit Stevia bekommen hättest. Und das sagst du auch noch so einfach daher. Kann man Stevia überhaupt karamellisieren?! Wenn ja, wie? Ist wohl etwas viel verlangt, wenn jemand zum allerersten Mal mit Stevia für kocht – und das extra für Dich…oder?

Zu dem anderen Kommentar weiter oben:

„Hätte sie die 4 Tage wieder die üblichen vielen KH gegessen, hätte sie aufjedenfall zugenommen, habe ich selbst erlebt..“

Und zu dem Kommentar kann ich nur sagen, dass eine Ernährungsweise, bei der man sofort zunimmt, wenn man mal ne Kartoffel isst, mit Sicherheit nicht gesund ist.

Grüße, Bina

Soulfood LowCarberia

3. Oktober 2013 @ 15:35

Antworten

@ Nora: Love & Kisses hihihi 🙂

@ Alice, da brauchst du dich nicht entschuldigen, im Gegenteil, ich freue mich immer über Kommentare und es ist ja absolut die Tatsache! Danke dir 🙂

@ Angela, genau so ist es, ich habe mich nicht beworben, denn ich bin keine Missionarin, jeder darf gerne so essen wie er mag. Ich helfe Menschen gerne mit der kohlenhydratarmen Lebensweise mit Tipps und Rezepten da ich mich Anfangs auch schwer tat und ich es super schade fände, wenn Leute auffhören sich so zu ernähren nur weil es erstmal ungewohnt ist und vielleicht anfangs schwer fällt. Ich wurde angerufen, ob ich mitmachen möchte. Da habe ich Ja gesagt 🙂

Natürlich wurden die Blogs, bzw. die verschiedenen Essgewohnheiten absichtlich so kontrovers zusammengestellt. Aber dafür können wir Teilnehmer ja nichts. Im Gegenteil, einige regen sich so über „unsere Extrawürste“ auf obwohl es für uns kochende gar kein Problem war. Im Gegenteil, wir hatten so viel Spaß und es war so spannend andere Foodblogger kennenzulernen.

Und zuletzt noch zur Ernährungseinstellung. LowCarb ist meine Ernährungseintellung da ICH mich persönlich damit am wohlsten fühle. Keine Heißhungerattacken, besserer Schlaf, bessere Haut, leckere Lebensmittel. Eine Ernährungseintellung da ich die körperlichen Auswirkungen von Kohlenhydraten meinem Körper nicht antuen möchte. Bei meiner Einstellung geht es um mein Wohlbefinden und wenn mit Kohlenhydrate nicht gut tuen, warum soll ich sie essen müssen nur weil es andere sagen? Menschen die vegetarisch essen tun dies auch auf freien Stücken und Überzeugung, sie haben auch keine Allergie sondern WOLLEN die Tiere nicht konsumieren. So möchte ich keine Getreide und Zucker konsumieren weil ich weiß, dass es schlecht für mich ist.

Zudem ist es recht einfach eine KHreiche Speise in LowCarb umzuwandeln. Ich lasse einfach die KH Beilagen weg. Ich habe fairerweise die anderes Gerichte probiert um bewerten zu können, das habe ich auch zu Beginn der Sendung betont. Und keiner von „uns“ fand es unhöflich.

Wir 5 hatten unheimlich viel Spaß diese Woche miteinander und haben gut gegessen, somit sollten auch alle anderen kein Problem damit haben.

Viele liebe Grüße,
Jasmin

Anonymous

3. Oktober 2013 @ 15:33

Antworten

Ich denke auch, dass Vox sich schon extra so verschiedene Blogger ausgesucht hat. Das macht das ganze doch auch spannend. Für Britta in der ersten Folge war es natürlich etwas schwierig, aber es hat ja auch keiner vorausgesetzt, dass sie für alle Fälle gerüstet ist.Wenn man eine Ernährungsform mit voller Überzeugung macht (die Gründe dafür spielen für mich dabei keine Rolle), dann soll man das auch durchziehen. Von einem Vegetarier verlangt schließlich auch niemand, dass er bei sowas seine Essgewohnheiten ändert, wieso sollte ein Lowcarber dann sowas tun? Nur weil kein Fleisch essen ok ist, weil man das wegen den Tieren macht und dieses Argument dann bei LowCarb nicht gilt? Das wäre doch auch völlig unglaubwürdig, wenn man dann plötzlich eine Woche anders isst. Außerdem ist der Körper so ein Kohlehydratschlemmen ja auch nicht mehr gewöhnt…

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die morgige Folge und zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass ich mich zur Zeit nicht Lowcarb ernähre 🙂 Aber ich finde es wichtig, dass jeder sein eigenes Ding durchziehen kann.

Lg Carina

Soulfood LowCarberia

3. Oktober 2013 @ 15:53

Antworten

Liebe Carina,

lieben Dank, dass sehe ich ganz genauso. Und wenn es einem persönlich durch Verzicht auf KH besser geht, ist das doch auch Grund genug.

Hätte die Redaktion gewollt, dass ich High Carb esse, hätte ich wohl auch nicht mitgemacht, weil es nicht mein Ding ist, genauso wenig wie Vegetarier aus Höflichkeit Fleisch essen würden.

Und KEINER von uns hätte Britta das Übel genommen sie hat das super gemacht und ich habe nie Punkte wegen Alternativen abgezogen!

LG, Jasmin

Anonymous

3. Oktober 2013 @ 14:02

Antworten

Zunächst ist das Perfekte Dinner natürlich ein recht primitives TV-Format – ich entschuldige mich also schon mal, wenn manches bei mir falsch rüber gekommen ist.

Nun dachte ich, dass die Woche mit Foodbloggern sicher spannend werden würde und schaute mir das Spiel an. Zunächst sind ja nur sehr kleine Blogger dabei – ich kannte keinen davon – sorry. Die großen der Szene, bei denen es wirklich hätte spannend werden können, haben bei einem solchen TV Format bestimmt gleich dankend abgelehnt.

Aber nun gut. Was aber total nervig ist – und das erging wohl den meisten so, auch wenn es wenige aussprechen – sind die 1000 Sonderwünsche in dieser Woche. Es ist ja schön, dass du dich LowCarb ernährst, aber dann wenn man eingeladen ist noch zu verlangen, dass der Gastgeber sein Menü für dich umstellt? Bei einem Vegetarier wo es um moralische Gründe geht verstehe ich es ja noch – aber ganz im ernst – Kohlehydrate sind nicht böse und du wärst nicht gestorben, wenn du sie mal 4 Tage lang mitgegessen hättest. So ein Verhalten ist einfach unhöflich – du bist ja nicht krank oder so.

Darüber hinaus ist es sowieso unendlich bedenklich wenn du so Sachen von Dir gibst wie „Endlich ohne schlechten Gewissens schlemmen“ – denn auch wer Kohlehydrate isst, muss natürlich kein schlechtes Gewissen haben. Wenn du dich so ernähren willst, ok. Aber warum machst du dann überhaupt bei einer TV sendung mit, wo du doch vorher schon weißt, dass die Gastgeber für dich dauernd Extrawürste machen müssen?

LG, Angela

Mascha

3. Oktober 2013 @ 15:05

Antworten

@Angela:
Ich find es überhaupt nicht unhöflich von ihr. Es ist eine Grundeinstellung, wenn man sich LowCarb ernähren möchte, finde ich. Und wer es sehr strikt macht, der soll es auch durchziehen. Hätte sie die 4 Tage wieder die üblichen vielen KH gegessen, hätte sie aufjedenfall zugenommen, habe ich selbst erlebt..
Das muss man doch jedem selbst überlassen!

Und sie hat vor allem deshalb mitgemacht glaube ich, weil sie gefragt wurde, ob sie mitmachen will! Klar ist es eine extravagante Gruppe mit speziellen Wünschen, aber die Gastgeber hätten auch nicht sooo viel anders machen brauchen als nur die kohlenhydratreiche Beilage wegzulassen, wenn es ihnen soooo viel mehr Arbeit gemacht hätte..

Ich glaube aber, dass alle auch daran Spaß haben mal kennen zu lernen wie andere Leute sich ernähren und kochen und darum geht’s in der Sendung!

Jasmin, ich find dich super und lass dich nicht beirren 😉

LG,
Mascha

Alice

3. Oktober 2013 @ 15:05

Antworten

Liebe Angela, mein Freund hat mich vorgestern dasselbe gefragt. Aber letztlich hat VOX sich die Blogger ja absichtlich so zusammengesucht, damit eben auch gewisse „Hürden“ gegeben sind, die so eine Show ja oft auch erst sehenswert machen. Ich habe seit Jahren kein Perfektes Dinner mehr geguckt, aber diese Woche finde ich nun endlich mal wieder interessant. Übrigens war und wäre Jasmin bereit gewesen von allem zu kosten bzw. das zu essen, was sie essen möchte/kann, das hat sie in einem früheren Blog-Beitrag geschrieben – manche Aussagen sind leider auch etwas provokant zusammengeschnitten, finde ich, aber so ist es eben bei diesen Reality-Formaten. Übrigens tut VOX da schon einiges zu, zB ernährt sich auch eine Jasmin nicht NO Carb, wie ständig in den Untertitelungen geschrieben wird, sondern LOW Carb – no carb würde ganz schön spaßig werden, dann fallen nämlich Hülsenfrüchte und auch Produkte mit Sahne oder Milch völlig weg.

Entschuldige die Einmischung, aber ich habe es eben genauso schon meinem Freund erläutert, da dachte ich, ich könnte es hier auch noch mal tun 🙂

Viele Grüße, Alice

Veronika Bärenfänger

3. Oktober 2013 @ 18:19

Antworten

Liebe Angela, da hast du scheins hier was in dem Blog überlesen, Jasmin ist nämlich sehr wohl krank und genau wie bei vielen anderen kann sie ihre Krankheit durch die Art ihrer Ernährung im Griff behalten. Bei einem Veggie wird so was immer toleriert. Ich verstehe leider nicht, warum das hier nicht auch gehen sollte.
Jasmin, lass dir nichts einreden, du bist einfach toll und ich freu mich auf den Abschluss der Folge …

Liebe Grüße
Vero

Anonymous

4. Oktober 2013 @ 12:46

Antworten

Die Gastgeber beim PD sollen Ihre Ernährungsweise aber nicht nur tolerieren – das wäre ja ok! sie sollen auch etwas eigenes für sie zaubern….da liegt der Unterschied. Wenn ich mich anders ernähre, dann ist es MEIN Problem, wenn es bei Einladungen eben nichts für mich gibt oder ich Dinge nicht mitessen kann. Das sollte nicht die Sorge der Gastgeber sein…Natürlich müssen die Gastgeber sich beim PD drauf einstellen, sie sind ja im TV. Aber wenn ich privat Gäste einlade, dann gehe ich zwar auf sie ein, aber grundsätzlich kaufe/bereite ich keine anderen Sachen zu als sonst. Würde ich extra für einen Gast Stevia einkaufen und dieser beschwert sich dann noch, warum er nicht die Creme Caramel mit Stevia bekommen hat….ja den würde ich nicht nochmal einladen 😉

Aber auch hier..im TV kommen Sachen natürlich mal falsch an. Das möchte in Jasmin auch nicht ankreiden. Sie wirkte sonst die Woche über sehr sympathisch! Aber bei den Wünschen muss ich halt mit den Augen rollen 🙂

N.

3. Oktober 2013 @ 13:52

Antworten

Süße, ich Lach mich schlapp bei deinem Kommentar: wurden wir in heidelberg entführt. Ich kann nicht mehr…. Hahahahahaha der burner.

Liebe Grüße aus hd, deine Nora

Kommentar hinterlassen

Von Jasmin
Gratis Download!
Anzeige
Anzeige



Booking.com

© 2015-2018 Soulfood LowCarberia. Alle Rechte vorbehalten.